Autoren Archiv

Shoppen, shoppen, shoppen und Manhattan auf zwei Rädern

Bag collection nach einer Shoppingtour in New York

Sonntag, unser letzter Tag in New York. Unsere Metrokarte ist nicht mehr gültig – daher ist eine Fahrradtour angesagt. Bei „Bike & Roll“ neben der Intrepid übernehmen wir unsere bequemen Leihräder und los gehts. Die Mietdauer variiert zwischen zwei Stunden und einem Tag; wir buchen den ganzen Tag. Wir radeln südwärts und teilen uns den gut ausgebauten Fahrradstreifen mit Skatern, Inlinern und anderen Fahrradausflüglern. Es geht immer am Wasser entlang. New Yorker Familien verbringen den Sommersonntag (man beachte: Mitte Oktober!) in den vielen Parks, die das Hudson-Ufer säumen. In der Marina in der Battery Park City ankern schnittige Luxusjachten, im Battery Park reihen sich die Besucher in endlose Schlagen ein, um einen der begehrten Plätze auf den Fährschiffe zu ergattern.

weiterlesen... 19.Dezember 2011   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor:

Vogelperspektive und Kultur in New York

Roof Top Bar in New York

Am Samstag „greifen wir noch einmal voll an“: Es ist unser vorletzter Tag, und wir werden geweckt durch das Hufgetrappel der Pferdekutschen, die sich aufmachen, den Passagieren der Kreuzfahrtschiffe die Sehenswürdigkeiten New Yorks zu zeigen. Ein Tuten vom Hudson verkündet jedes Mal, wenn ein Cruiser am Kai anlegt, und ein Blick aus unserem Hotelfenster zeigt uns gleich drei Kreuzfahrtschiffe. Als Erstes steht für uns heute das MoMA auf dem Plan, danach Top of The Rock.

weiterlesen... 16.Dezember 2011   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor:

Zurück in der Stadt, die niemals schläft

Dämmerung in New York

Unser Kurzaufenthalt in Washington D.C. ist zu Ende, und wir reisen zurück an den Hudson. Zu unserem ohnehin nicht leichten Reisegepäck (wir hatten gehört, dass man innerhalb nur eines Urlaubes auf drei unterschiedliche Jahreszeiten treffen kann und uns entsprechend ausgestattet) hatte sich in Washington noch das eine oder andere Shopping-Ergebnis gesellt. Und so geht es beladen mit Reisetasche, diversen Tüten (bitte nicht knicken, die sehen soooooo toll aus!) und einem „Americaopoly“ aus dem Capitol wieder mit Amtrak Richtung Norden. Das Sommerwetter nehmen wir kurzerhand mit. In New York nehmen wir heute mal ein Taxi und lassen uns und unsere Tüten zum Hotel chauffieren. An der Penn Station wird man, wie auch am JFK-Airport, den Taxen zugewiesen. Sehr entspannt, es kommt gar nicht erst zu Gedränge.

weiterlesen... 14.Dezember 2011   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor:

Freier Eintritt in den Museen und amtliche Steaks

Lesesaal der Public Library in Washington

Heute ist schon unser letzter Tag in Washington. Das hochsommerliche Wetter lockt uns ins Freie. Einzige Programmpunkte: Capitol und Public Library. Wir sind erstaunt, wie entspannt man in den USA mit der Umgebung der öffentlichen Gebäude umgeht: Während andernorts das Areal gerne großflächig abgesperrt wird, toben hier auf dem Grün vor dem Capitol unbefangen ganze Trupps von Kindergarten-Mäusen mit ihren Nannys herum.

weiterlesen... 9.Dezember 2011   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor:

Entspanntes Washington D.C.

Das Capitol in Washington D.C.

Für drei Nächte machen wir nun eine Pause vom Big Apple in Washington D.C. Wir finden: eine gute Empfehlung für jeden, der ein bisschen mehr Zeit für seinen New-York-Trip hat.

Von der Pennsylvania Station geht unser Zug heute nach Washington D.C. Auf dem Bahnhof sehen wir tatsächlich ein paar Polizisten, ansonsten haben wir in Manhattan nur wenige Ordnungshüter angetroffen. Zutritt zum Bahnsteig wird den Reisenden übrigens erst ganz kurz vor Einfahrt des Zuges gewährt – da stellt sich durchaus schon mal Nervosität ein! Es gibt übrigens auf dem gesamten Bahnhof keine einzige Sitzmöglichkeit – lediglich in den ausgewiesenen Wartebereichen, die man nur mit Fahrkarte betreten darf, oder in den Restaurants. Der Wartende behilft sich da gerne mit dem „großen Sitz“, dem Fußboden nämlich.

weiterlesen... 6.Dezember 2011   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor:

Erster Sonntag im Oktober

In den Straßen Manhattan's in New York's

Nach den gefühlten 100 Kilometern durch Manhattan von gestern ist unsere erste Investition des Tages eine 7-Tages-Metrokarte. Kostenpunkt: 29 $; jede Einzelfahrt würde 2,50 $ kosten. Da fängt man doch das Rechnen an, oder?

weiterlesen... 2.Dezember 2011   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor: