Autoren Archiv

Banff und Yoho: faszinierende Nationalparks

Der wunderschöne Peyto Lake im Banff National Park

Der faszinierende Blick über den Peyto Lake

Die Wettervorhersage hatte recht behalten – der Tag begrüßte uns mit blauem Himmel und Sonnenschein. Perfekt, um den Icefields Parkway zu erkunden! Wir starteten früh, um am Lake Louise noch einen Parkplatz ergattern zu können. Gegen 11 Uhr wird es dort immer sehr voll, sodass man dann mit Wartezeiten rechnen muss. Wir waren überrascht, wer auch gegen 9 Uhr schon alles am See war, um das perfekte Foto zu machen. Bisher sind wir nur in der Nebensaison dort gewesen, da ist es bedeutend ruhiger. Wir liefen ein Stück um den See und bewunderten den Victoria Glacier, der an der Westseite des Sees leuchtet. Diese Ikone der kanadischen Rockies muss man einfach mal gesehen haben!

weiterlesen... 12.Mai 2016   Rubrik: Aktuellste Beiträge, Kanada   Autor:

Zum Yoho National Park und nach Banff

Im Yoho National Park mit dem Camper

Camping im Yoho National Park

Schon um halb sieben wurden wir von einer Kettensäge geweckt – oberhalb von uns im Wald hatte man damit begonnen, Bäume zu fällen. Immerhin schien die Sonne, also ließen wir unseren Tag eben etwas früher beginnen und frühstückten dafür umso länger. Entlang des Highway 93 fuhren wir dann bis nach Radium Hot Springs. In der Nähe der Abzweigung sahen wir plötzlich einen Wolf am Straßenrand, was eher Seltenheitswert hat – umso mehr freuten wir uns. Kurz nach dem Ort erreichten wir den Yoho National Park, wo wir zwei Nächte verbringen wollten.

weiterlesen... 10.Mai 2016   Rubrik: Aktuellste Beiträge, Kanada   Autor:

Von dem Craters of the Moon National Monument bis nach Kanada

Das beeindruckende Schutzgebiet des Craters of the Moon National Monument in Idaho

Auf dem Weg durch das Craters of the Moon National Monument

Das Wetter war an diesem Tag wie erwartet nicht ganz so gut wie gestern, und so wachten wir bei leichtem Regen auf. Das störte uns aber nicht besonders, denn so konnten wir immerhin auch mal unsere Regenjacken nutzen. Nach rund einer halben Stunde erreichten wir das National Monument. Mit unserem Interagency Pass hatten wir auch hierfür bereits unseren Eintritt bezahlt. Wir stoppten kurz am Visitor Center, um unsere Höhlen-Permits für das Craters of the Moon National Monument abzuholen. Außer uns war auf der Loop Road, dem Rundweg, noch niemand unterwegs, erst recht nicht auf dem ersten Wanderweg, auf den wir uns trotz des einsetzenden stärkeren Regens wagten. Wow – wir liefen auf erkalteter Lava! Alles um uns herum war schwarz, nur in der Ferne leuchtete unser Camper schneeweiss auf dem Parkplatz. Mit insgesamt sieben Haltepunkten, den Highlights des Parks, fuhren wir durch das National Monument und sahen verschiedene Krater, erkaltete Lavaströme und interessante Pflanzen.

weiterlesen... 6.Mai 2016   Rubrik: Aktuellste Beiträge, Kanada, USA   Autor:

Die eindrucksvollen Berglandschaften der Teton Range

Der weite und atemberaubende Blick auf das Tal rund um Jackson und die Tenton Range in Wyoming

Der Blick ins Tal und auf die Teton Range

Vom Rendezvous Mountain zum Craters of the Moon

Nach einem leckeren Frühstück fuhren wir in Richtung Jackson, etwa 8 Meilen außerhalb des Nationalparks gelegen. Wir wollten unsere Vorräte aufstocken und auch noch mal tanken. Zunächst bummelten wir aber gemütlich durch das kleine Städtchen, das vor allem deshalb berühmt ist, weil dort ganz in der Nähe das hervorragenden Skigebiet Jackson Hole liegt. In einem kleinen Café nutzten wir das kostenlose WLAN, meldeten uns bei Freunden sowie der Familie und checkten noch kurz, welche Nachrichten es aus Deutschland gibt. Dann fuhren wir weiter zum Supermarkt Albertsons am Ortsausgang von Jackson und deckten uns mit frischem Lachs, Grillfleisch, Gemüse und Obst ein. Nach einem Tank-Stopp waren wir schon auf dem Weg nach Teton Village, wo wir nach rund einer Viertelstunde eintrafen.

weiterlesen... 4.Mai 2016   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor:

Wandern auf dem Lakeshore Trail im Grand Teton National Park

Teton Rrange in Wyoming

Das imposante Bergpanorama der Teton Range in der Ferne

Wunderschön: der Jenny Lake im Grand Teton National Park

Der Wecker klingelte bereits um 7 Uhr, denn wir wollten unbedingt einen Platz auf dem Gros Ventre Campground für uns sichern. Wir entschieden uns dazu, erst später zu frühstücken – ein idealer Platz hatte für uns erst mal Priorität. Als wir eine halbe Stunde später dort ankamen, gab es auch schon eine Schlange. Hoffnungsvoll reihten wir uns ein und hatten tatsächlich Glück! Nun konnten wir ganz entspannt den Tag im Park verbringen und in aller Ruhe wandern.

weiterlesen... 2.Mai 2016   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor:

Grand Teton National Park

Fotomotiv Morning Glory Pool im Yellowstone National Park

Strahlende Farben des Morning Glory Pool im Yellowstone National Park

Die Fahrt geht weiter zum Grand Teton National Park

Wir wollten noch einen halben Tag lang den Yellowstone National Park erkunden, bevor es weiter in den benachbarten Grand Teton National Park ging. Um den Menschenmengen aus dem Weg zu gehen, starteten wir bereits um 8 Uhr und fuhren zu dem Geysir Old Faithful. Zu dieser Zeit ließ uns der riesige Parkplatz nur erahnen, wie voll es hier später werden würde. Unser Timing war perfekt, genau als wir die Old Faithful Snow Lodge erreichten, fing der bekannteste Geysir des Parks an, das Wasser auszustoßen.

weiterlesen... 29.April 2016   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor: