Autoren Archiv

Die letzte Etappe: Las Vegas bis nach San Diego

Der bekannte San Diego Beach in Kalifornien

Der wunderschöne Strand von San Diego

Noch einmal Las Vegas genießen, dann nach San Diego

Am nächsten Morgen lief alles nach Plan. Den Camper dumpten wir noch mal und füllten ihn mit Benzin, Propan und Frischwasser, dann kamen wir rechtzeitig bei El Monte RV an. Es war problemlos, dort an der Station das Wohnmobil zurückzugeben. Die Dame am Schalter war froh, dass wir mit dem Camper unfallfrei die ersten 3000 Meilen zurückgelegt hatten. Tja, 500 Meilen hatten wir doch wieder mehr auf der Uhr, als wir geplant hatten. Aber so war das nun mal, und wir wollten keine davon missen. Anschließend wurden wir zum Flughafen gebracht, wo wir einen Mietwagen übernahmen, mit dem wir dann am nächsten Tag noch nach San Diego fahren konnten. Für die nächste Nacht hatten wir recht spontan noch ein Zimmer im Westgate gebucht, ein in zweiter Reihe am Strip liegendes Mittelklassehotel, wo wir ein Zimmer im 27. Stock bekamen. Über den Geschmack lässt sich zwar streiten, aber die Aussicht fanden wir super. Nach gut einer Stunde mussten wir Jonathan wieder von der Fensterscheibe loseisen, um uns zum zweiten Mal auf die Amüsiermeile von Las Vegas zu begeben.

weiterlesen... 16.Juni 2016   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor:

Auf in die Glitzermetropole Las Vegas!

The LINQ Hotel & Casino

Blick auf das Riesenrad High Roller aus dem LINQ Hotel in Las Vegas

Auf nach Las Vegas

Nachdem wir gemütlich frühstückten, machten wir uns am Vormittag auf den Weg nach Las Vegas. Zum Glück hatten wir uns vor einigen Tagen noch einmal im Internet schlaugemacht und dabei festgestellt, dass der KOA Campground, der sonst direkt am Circus Circus Hotel am Strip lag, inzwischen ganz woanders war. Deshalb hatten wir uns woanders einen Platz reserviert. Wir fanden den Campingplatz sehr ordentlich, und die Jungs nutzten erst mal ausgiebig den dortigen Pool. Endlich war es wirklich warm genug dafür!

weiterlesen... 15.Juni 2016   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor:

Vom Bryce Canyon zum Zion National Park

Wanderweg im Bryce Canyon

Trail in den Bryce Canyon

Bryce Canyon

Wir fuhren am Morgen mit dem Shuttle-Bus in den Bryce Canyon National Park hinein, schauten uns vom Bryce Point  aus den Canyon an und fuhren weiter zum Sunset Point, um von dort am Rand des Canyons entlang bis zum Sunrise Point zu spazieren. Dort wagten wir uns auf dem am wenigsten steilen Weg ein Stückchen in den Canyon hinein, um die beeindruckenden Hoodoos auch mal aus der Nähe zu sehen. Als wir dann wieder hinaufstiegen, kamen wir mit einem Kind auf dem Rücken und einem im Rolli ganz schön aus der Puste. Schließlich waren wir auf fast 3000 Meter Höhe, da fiel uns jede Anstrengung gleich doppelt so schwer. Wir ließen uns erschöpft zum Visitor Center zurückbringen, wo Joni noch schnell seinen Junior-Ranger-Schwur ablegte, bevor wir uns wieder in den Camper schwangen.

weiterlesen... 13.Juni 2016   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor:

Arches, Capitol Reef und andere Nationalparks

Der Arches National Park in Utah

Mit der ganzen Familie im Arches National Park

Am Morgen war das Wetter wieder gut, aber immer noch frisch. Von unserem Parkplatz aus machten wir einen kleinen Spaziergang und liefen über eine Fußgängerbrücke des Colorado River. Danach fuhren wir dann mit dem Camper ein Stück den Scenic Byway 179 entlang. Als es fast 11 Uhr war, stellten wir uns in die Schlange für den Arches National Park. Bestimmt hundert Fahrzeuge standen dort vor uns, und wir überlegten tatsächlich, ob wir nicht einfach weiterfahren sollten. Zum Glück verteilten sich die Wartenden recht schnell, nachdem sie den Eingang hinter sich gelassen hatten. Wir blieben im vorderen Teil des Parks, da dort die kürzeren, für uns zugänglichen Trails und Lookouts waren und wir ohnehin nur einen halben Tag eingeplant hatten. Es war schönes Wetter, wir konnten gut parken und verbrachten ein paar schöne Stunden, indem wir kletterten und darüber staunten, was die Kraft der Natur hier geschaffen hatte. Um 15 Uhr fuhren wir dann weiter in Richtung Green River, wo es für uns zwar nicht viel zu sehen gab, was aber strategisch gut auf unserer Route lag. Wir bekamen einen ganz schönen Stellplatz mit Grill und Picknicktisch im dortigen State Park. Die Kinder spielten draußen, und danach genossen wir saftige Steaks mit Süßkartoffeln sowie die Tatsache, dass wir bei gutem Wetter wieder entspannt draußen sitzen konnten.

weiterlesen... 10.Juni 2016   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor:

Mesa Verde, Canyonlands National Park und der Colorado River

Needles Outpost Campground beim Canyonlands National Park

Abendessen auf dem Needles Outpost Campground

Mesa Verde, der Canyonlands National Park und die Stellplatzsuche

Ein wenig funktionierte die Heizung im Camper in der Nacht auf jeden Fall, denn es war drinnen wärmer als die für draußen angegebenen 8 Grad. Immerhin hatte der Wind nachgelassen, und auch die Sonne kam heraus. Nachdem wir am Morgen den Spielplatz noch ausgiebig nutzten, fuhren wir eine Stunde zum Mesa Verde National Park. Dort erstanden wir nun auch unseren Jahrespass, da wir ja noch so einige Nationalparks vor uns hatten. Bei bestem Wetter erkundeten wir das dortige Spruce Tree House und waren sehr beeindruckt von den Höhlen und der damaligen Baukunst der Indianer. Der ziemlich kurze Weg ist zwar steil, aber geebnet und war damit gut für uns zugänglich. Wir schauten uns noch das dortige Museum an, bevor dann den sechs Meilen langen Loop Trail mit zahlreichen Viewpoints entlangfuhren. Danach machten wir uns auf den Rückweg hinaus aus dem Park, das waren locker über 20 Meilen.

weiterlesen... 7.Juni 2016   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor:

Von Santa Fe bis Durango

Unterwegs mit dem Wohnmobil

On the Road mit der ganzen Familie im Wohnmobil

Die Fahrt nach Santa Fe und Durango

Am Morgen war das Wetter ziemlich gut, und wir machten uns am Vormittag auf den Weg nach Santa Fe. Unser Plan war es, den Turquoise Trail entlangzufahren, in Corellos kurz zu halten, um erst das Mining Museum und dann die Plaza in Old Town Santa Fe zu besuchen. Wir hielten in dem niedlichen Künstlerort Madrid und dachten, es sei Corellos. Das dortige kleine Museum war leider noch geschlossen, aber wir bummelten die Straße mit den vielen süßen kleinen Läden und Restaurants entlang. Bei der Weiterfahrt sahen wir plötzlich eine schwarze Regenfront in der Ferne, und genau über Santa Fe holten wir sie dann ein. Spontan hielten wir am Fashion Outlet, um den Regen abzuwarten.

weiterlesen... 2.Juni 2016   Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA   Autor: