Mississippi-Reise mit dem Wohnmobil



Entlang der Route 66, auf den Spuren des Whiskys, Elvis Presleys, von Coca Cola und dem Blues, dazu ein bisschen Ahornsirup und rote Kleider zum Dirty Linen Day – die Plantagenhäuser nicht zu vergessen. Es war eine spannende und abwechslungsreiche Reise, die Kolja Kassner, ein Mitglied der CANUSA-Geschäftsführung, und seine Frau Christiane unternommen haben. Gestartet sind sie in Chicago, dann führte sie ihr Weg über St. Louis, Nashville, Memphis und New Orleans bis nach Houston.


Minnesota Sartell – Besuch bei Freunden

Unsere Wohnmobilreise beginnt, wir starten mit British Airways über London nach Chicago. Wir sind froh, am Flughafen von unseren Freunden abgeholt zu werden.
Das Abenteuer beginnt…

... wir müssen ja nur die Route 66 finden.
Old Route 66

Heute steht eine weitere Etappe auf der Route 66 auf dem Programm.
Auf den Weg nach Kentucky

Nach einem Frühstück im Womo machen wir uns gegen 10 Uhr auf den Weg nach St. Louis. Für faire $ 14 sehen wir einen Film über den Bau, der unseren Respekt vor dieser architektonischen und bautechnischen Meisterleistung noch einmal anwachsen lässt.
Nashville – Music City USA

Auf zwei Stockwerken wird die komplette Geschichte der Countrymusik und aller verwandten Musikstile wie Bluegrass, Blues, Jazz und Rock’n'Roll vorgestellt.
Jack-Daniel-Statue-Mensch-Erfinder Morgens Jack Daniel’s, abends Stockbrot am Mississippi

Mehr Details erzählt uns dann Patrick, der die über einstündige Tour leitet, die über große Teile des Geländes und durch die alten – Jack gründete die Destillerie bereits 1866 – und neuen Werksgebäude führt.
Vom King of Rock ’n’ Roll zum Delta Blues

Mit Elvis’ Wohnsitz beginnt unsere Tour, während der wir von Audio-Guides sogar auf Deutsch mit reichlich Informationen zum Leben von Elvis versorgt werden
Weltberühmte Cola, Plantagen und nachts in New Orleans

Wir fahren weiter Richtung Süden, nach Vicksburg. Hier wurde während des Amerikanischen Bürgerkriegs eine entscheidende Schlacht geschlagen, die über ein Jahr dauerte.
Dirty Linen Day, Po-Boy und entspannte Alligatoren

Malcom „Monk“ ist unser Guide und wird uns jetzt gute zweieinhalb Stunden durch dieses Stadtviertel führen
Haus in Texas Auf nach Texas
Unsere Fahrt geht weiter gen Süden bis nach Jamaica Beach. Der im Guide angepriesene Campground erweist sich jedoch als nicht so attraktiv.
mississippi-sonnenuntergang Houston, wir haben kein Problem
Heute haben wir es ruhig angehen lassen, sodass wir uns gegen halb zwölf gemütlich auf den Weg nach Galveston machen.
September 14, 2011 Post Under - Read More