Wie im Märchen – Alpine Meadows

Alpine Meadows Berglandschaft mit See

Am letzten Skitag geht es nach Alpine Meadows

Unser letzter Skitag ist angebrochen und wir wollen keine Zeit verlieren! Deshalb starten wir an diesem wunderschönen sonnigen Tag nach einem schnellen Frühstück auch schon um Viertel vor neun nach Alpine Meadows.

Wir treffen uns mit Jeremy in der Lobby unseres Hotels und fahren in rund zehn Minuten von Squaw Valley nach Alpine Meadows. Jeremy wird uns zusammen mit Brad (Salesmanager von Alpine Meadows) heute das Skigebiet zeigen. Nach einigen Runs sind wir vollkommen überrascht, wie groß und schön es hier ist! Unsere Begeisterung ist nicht zu bremsen – und wir selbst sind es natürlich auch nicht! 😉

Gruppenbild auf der Skipiste in Alpine Meadows

Es kann losgehen!

Wegweiser auf der Piste

Ein Wegweiser in der tollen Landschaft

 

 

 

 

 

 

 

Nach kürzester Zeit stellen wir fest, das Alpine alles bietet, was das Skifahrerherz begehrt: 25 Prozent leichtes Terrain, 40 Prozent mittelschwierige Pisten sowie 35 Prozent schwierige Pisten, sogenannte „Expert Ski Runs“. Insgesamt stehen hier 13 Lifte zur Verfügung.

Alles erscheint so unberührt; die sieben Bowls erstrecken sich über ein sehr ausgedehntes Gelände, was man bei einem Blick auf die Trail Map nicht erwartet hätte! Wir können uns an den bewaldeten Hängen nicht sattsehen, durch die sich wie gemalt die einzelnen Pisten schlängeln, fast wie im Märchenwald. Die Orientierung ist hier übrigens völlig unkompliziert, nahezu alle Wege führen automatisch wieder zurück zur Base Area. Dort nehmen wir auch unser Mittagessen ein. Das Ganze in einer entspannten Atmosphäre und bei netter Musik mit bester Aussicht auf das Gelände.

Skifahrerin neben Schneeberg in Alpine Meadows

So viel Schnee!

Unser Fazit für dieses Skigebiet: Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Anfänger, Fortgeschrittene und Könner starten zusammen in den Tag und können die Pisten auch getrennt fahren, um sich dann zum Mittagessen wieder in der Base Area zu treffen.

Direkt im Skigebiet gibt es übrigens so gut wie keine Unterkünfte, was wir aber als absoluten Vorteil werten, da Alpine Meadows deshalb unserer Meinung nach noch ein echter Geheimtipp ist.

VORHERIGER BEITRAG | ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE | NÄCHSTER BEITRAG


 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



13.April 2011  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]