Vancouver Island: Die Route – Salt Spring Island

Wir erreichen Salt Spring Island mit der Fähre ab Crofton. Der Ort Ganges (sprich „Gänschies“) wirkt auf den ersten Blick schon einladend und sympathisch, viele kleine Geschäfte und Cafés laden zum Stöbern und Verweilen ein. Das Wetter zeigt sich seit der Inselmitte wieder von seiner besten Seite und wir genießen diese Insel, die sofort mein Lieblingsplatz in Kanada wird, in vollen Zügen.

Im Norden gehen wir auf einem versteckten Trail (vom Visitor-Center-Mitarbeiter empfohlen) zu einer verlassenen, mit Muscheln übersäten Bucht, von der wir einen Blick bis zum Festland haben. Im Süden wandern wir zwei Stunden durch den Ruckle Provincial Park – eine tolle Wanderroute! Im Anschluss kaufen wir dort frisches Brot und Ziegenkäse: Wir folgen einer ausgeschilderten Künstlerroute. Einige der Künstler sind Handwerker, es gibt eine Backstube auf einem Hügel (mit toller Sicht über die Strait) und eine Käserei, die biologisch und in kleinem Rahmen Köstlichkeiten produzieren. Diese genießen wir dann auf dem bilderbuchreifen Cedar Beach Campground direkt am See. Auch hier springen wir wieder mehrfach ins weiche Wasser und erfrischen uns vom Sonnenbad mit Buch auf dem Steg. Wow – hier hätten wir gerne zwei bis zwanzig Tage mehr eingeplant!

Salt Spring Island Cheese und die Bäckerei liegen beide in kleinen Seitenstraßen auf dem Weg von Fulford Harbour zum Ruckle Provincial Park. Nummerierungen am Straßenrand weisen den Weg, dazu gibt es beim Visitor Center eine entsprechende Karte.

VORHERIGER BEITRAG

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE

NÄCHSTER BEITRAG

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



13.Oktober 2010  Rubrik: Aktuellste Beiträge, Kanada  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]