Vancouver Island: Die Route – Nach Westen

Nach einer Nacht auf einem First Nation Campground (sehr schön, mit einem Platz direkt am Wasser) nördlich von Qualicum Beach an der Ostküste von Vancouver Island bekommen wir von unserem netten Nachbarn aus Nanaimo einen frisch gefangenen Lachs (45 cm!) fürs Abendessen geschenkt.

Dann geht es los Richtung Westen an die Pazifikküste. Wenn man nur die Kilometer betrachtet, ist das gar nicht so weit. Es stellt sich dann aber heraus, dass man auf der später sehr kurvigen Straße doch eine recht lange Zeit braucht. Im größeren Port Alberni (Fischerei-Hauptstadt; ein Inlet des Pazifiks reicht bis dorthin – hier wird entlang des Highways günstig frischer Lachs verkauft!) füllen wir noch mal unsere Vorräte auf. Danach staunen wir im Cathedral Grove über die teils über 75 Meter hohen und bis zu 800 Jahre alten Bäume (Douglas Fir, Cedar). Zwei unbedingt lohnenswerte Kurztrails laden dazu ein, den eindrucksvollen Wald zu erkunden.

Nach einem kurzen Rundgang durch Ucluelet und einem Bierchen in der Marina-Kneipe nahe des Ucluelet Campgrounds (fünf Gehminuten) genießen wir unseren frischen Fisch vom Grill mit einem leckeren Wein von Hornby Island.

VORHERIGER BEITRAG

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE

NÄCHSTER BEITRAG

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



29.September 2010  Rubrik: Aktuellste Beiträge, Kanada  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]