Team Vancouver: Auf Wiedersehen, Rocky Mountains!

In Jasper hatten wir echt Glück mit dem Wetter, sodass wir eine Tour an den Lake Annette gemacht haben. Kein großer See, aber dennoch hat er einen schönen kleinen Rundweg, den wir gelaufen sind.

Am wunderschönen Lake Annette

Der Lake Annette in Kanada

Danach sind wir für unser BBQ einkaufen gewesen. Oh, war das lecker! Es gibt doch einfach nichts Besseres, als abends vor dem Wohnmobil zu grillen und den Tag vor dem Lagerfeuer ausklingen zu lassen.

Heute Morgen ging es dann wieder früh los! Unsere Fahrt ging erst mal Richtung Well’s Grey Park. Dabei sind wir durch den Mount Robson Park gefahren, wo wir erst einmal den höchsten Berg der kanadischen Rockies bestaunt haben. Leider hat der Berg sich nur zur Hälfte gezeigt, der Rest war hinter Wolken versteckt.

Nach einem kurzen Stopp im Visitor Center ging es weiter. Da sich der Himmel ziemlich zugezogen hatte und es anfing zu regnen, haben wir beschlossen, nicht im Well’s Grey Park zu übernachten, da bei strömendem Regen alle Outdooraktivitäten weniger Spaß machen.

Aber auch hier wurden wir wieder entschädigt: Unterwegs haben wir einen Bären beim Lunch „getroffen“. Am Straßenrand lag ein toter Elch, über den der Schwarzbär sich gerade hermachte. Ein tolles Erlebnis, dem Bären dabei zuzuschauen! Hier wurde uns wieder bewusst, dass wir uns in der Wildnis befinden und dass es sich um ein wildes „Raubtier“ handelt und (leider) nicht um ein Kuscheltier!

Ein Schwarzbär beim Essen

Unser neues Ziel war ein Campingplatz bei 70 Mile House. Allerdings waren wir von der Natur wieder einmal so gefesselt, dass wir den Campground verpasst haben. 🙂 Und umkehren wollten wir auch nicht, also ging es noch mal 107 Kilometer weiter in Richtung Whistler nach Lilooet.

Am Steuer des Wohnmobil Die atemberaubende Natur Kanadas

Vielen Dank an dieser Stelle an den unermüdlichen Fahrer! 😉

Endlich angekommen, haben wir uns für den Fraser Cove Campground entschieden. Ein kleiner Platz mit gerade mal 18 Stellplätzen, dafür aber direkt am Fluss gelegen.

Unser Wohnmobil von Fraserway Blick von unserem Wohnmobil

Und morgen geht es weiter nach Whistler!

VORHERIGER BEITRAG | ZUR ÜBERSICHTSSEITE DER REISE | NÄCHSTER BEITRAG

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



16.Juni 2010  Rubrik: Aktuellste Beiträge, Kanada  Autor:


3 Kommentare für “Team Vancouver: Auf Wiedersehen, Rocky Mountains!”

  1. Nadine sagt:

    Hallo !

    Freut mich, dass unsere Berichte hilfreich sind und euch so gut gefallen!
    Die Strecken sind wirklich alle gut zu fahren!
    Ich war nach den ersten „bärlosen“ Tagen auch schon etwas nervös, aber wie man sieht völlig unbegründet.
    Also keine Sorge, die Bären werden sich zeigen 🙂 Selbst dann, wenn man gar keine mehr erwartet. So ging es uns jedenfalls!
    Viele Grüße
    Nadine

  2. Mathias sagt:

    hallo michael!
    also das fahren in kanada ist wirklich stressfrei.hatte überhaupt keine probleme damit und hat richtig spaß gemacht.
    es wird sehr beachtsam gegenüber anderen verkehrsteilnehmern gefahren und die verkehrsführung ist genauso wie in europa!und absolut kein problem dort mit einem RV zu fahren.
    euch viel spaß in diesem wirklich atemberaubenden land und watch the bears!

    gruß vom fahrer

  3. Michael sagt:

    Hallo,
    es ist richtig toll Eure Berichte zu lesen; wir können es kaum abwarten, bis es für uns los geht. Am schönsten ist es, dass ihr schon so viele Bären gesehen habt (meine Frau ist kaum zu halten) und wir hoffen, dass wir auch ein paar sehen. Eine Frage an den Fahrer: Wie fährt es sich in Kanada? Stressfrei?
    Euch noch weiterhin viel Spass und viele schöne Erlebnisse.
    Liebe Grüße aus Hamburg
    Gabi & Michael

Kommentar schreiben

[huge_it_share]