Team Seattle – Von der Rainy City in den Rainy Forest

AB NACH SEATTLE!

Wow – was für eine Tour! Da wir am Dienstagabend keinen Internetzugang gefunden haben, gibt es jetzt von gleich drei Tagen was zu berichten; da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll! Versuchen wir es mit den Highlights:

Am Montagvormittag haben wir eine ganz besondere Tour gemacht: Dan von Evergreen Escapes hat uns die Großstadt Seattle gezeigt. Dabei wurde uns vor allem deutlich, dass es eine sehr naturverbundene Stadt ist, die sich auch der Verantwortung annimmt, diese Natur zu erhalten. Wir haben eine nette, persönliche Begleitung erlebt und noch viele gute Tipps erhalten. Es hat einfach sehr viel Spaß gemacht, unter anderem beim „Tailgating“ (= Picknick aus dem Kofferraum)!

Am Nachmittag passierte dann etwas Unglaubliches: die Sonne kam raus! Und wie! Blauer Himmel und Sonnenschein begleiteten uns auf unserer 35-minütigen Fährfahrt nach Bainebridge Island. Endlich können wir als Team Seattle auch mal Fotos mit blauem Himmel bloggen! 😉

Und es sollte noch besser kommen: Dan hatte nach unserer Tour morgens beschlossen, am Abend mit uns und seinem Bekannten Christian in Ray’s Boathouse essen zu gehen. Mit frischem Lachs aus Alaska, leckerem Weißwein direkt aus Washington State und einem herrlichen Sonnenuntergang ging dieser Tag zu Ende.

Am Dienstag haben wir uns dann per Bus und Taxi zu Cruise America nach Everett begeben. Nach kurzer Wartezeit und einer freundlichen und ausführlichen Einweisung nahmen wir unser brandneues C19-Motorhome in Empfang. Wir sind tatsächlich die ersten Mieter dieses Fahrzeugs und ganz glücklich, dass wir diesen kleinen „Knubbel“ einweihen dürfen!

Nach einem ausgiebigen Einkauf ging es anschließend durch den dichten Feierabendverkehr an Seattle vorbei zum Mount Rainier National Park, wo wir tatsächlich noch bei Tageslicht ankamen und unseren Campingplatz für die nächsten zwei Nächte fanden.

Das Geräusch des Wassers begleitet uns hier die ganze Zeit: als Regen, der mal schwach, mal stark vom Himmel fällt, als mächtiger Fluss, der keine 500 Meter von unserem Campingplatz entfernt rauscht, und als Wasserfälle, von denen wir etliche große und kleine auf unserer heutigen Wanderung sehen.

Die Natur im Mount Rainier National Park ist einfach atemberaubend: schneebedeckte Berge, tosende Wasserfälle, eine vielfältige Tierwelt und uralte Regenwälder – wir sind sehr glücklich, hier zu sein!

VORHERIGER BEITRAG

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DER REISE

NÄCHSTER BEITRAG

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



3.Juni 2010  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


2 Kommentare für “Team Seattle – Von der Rainy City in den Rainy Forest”

  1. Lothar sagt:

    Hallo Team Seattle,

    da haben wir uns ja nur knapp verfehlt. Wir waren auf unserer Wohnmobil-Tour von Chicago nach Seattle am 1. und 2.6.2010 im Campground im Mt. Rainier NP und am 3.6.2010 in Seattle. Wir wünschen Euch, dass Ihr genau so viel zu sehen bekommt wie wir es auf unserer 3 wöchigen Tour erleben durften.

    Viele Grüße
    Barbara und Lothar

  2. Carola sagt:

    Hey Julia & Vera,
    schön, dass ihr Seattle auch bei Sonne gesehen habt, ich hoffe, die bleibt euch jetzt erhalten. Bei uns ist sie auch pünktlich zum Wochenende da. Toller Bericht und wunderschöne Bilder, wir warten schon gespannt auf eine Fortsetzung! 🙂
    Viel Spaß noch und gute Fahrt
    Deine Kolleginnen aus Frankfurt

Kommentar schreiben

[huge_it_share]