Team San Francisco: Die ersten Meilen auf dem Highway No. 1

Heute melden wir uns von unserer Tour etwas später als ursprünglich geplant. Warum? Dazu gleich mehr!

Unseren letzten Tag in San Francisco genießen wir in vollen Zügen. Heute haben wir mehr Glück und können die begehrten Tickets für Alcatraz erwerben. Mit einem Audiosystem ausgestattet, erfahren wir alles Wissenswerte über legendäre Ausbrüche und gefürchtete Insassen wie zum Beispiel Al Capone.

Mit den Hop-on-Hop-off-Bussen, die das Zu- und Aussteigen an allen Hauptattraktionen gestatten, erkunden wir das mondäne Saulalitos. San Francisco werden wir so schnell nicht vergessen, was für eine tolle Stadt!

Nun ist es endlich so weit, unser großer Tag ist gekommen – Camperübernahme. Mit der uns bereits vertrauten BART geht es nach Oakland, wo ein nahezu neuer E27 (wir taufen ihn Bruno) auf uns wartet. Noch schnell das Video mit allen nötigen Informationen anschauen, Campingstühle und Ausstattung im Fahrzeug verstauen und dann kann es auch schon losgehen Richtung Monterey.

Der erste Platz auf unserer Liste ist leider bereits ausgebucht. Auf dem KOA in Santa Cruz werden wir schließlich fündig. Der Platz bietet alles, was das Herz begehrt und ist besonders toll für Familien: mit Pool, Trampolin, Fahrradverleih … Auch wir fühlen uns hier auf Anhieb wohl und erhalten von dem netten Personal eine komplette Einweisung, da nicht alles aus dem gezeigten Video wirklich bei uns hängengeblieben ist.

Am nächsten Morgen große Verwunderung: unter unserem Camper hat sich eine Riesenpfütze Wasser gebildet und wir holen uns erstmal Hilfe von der netten KOA-Assistance. Aber auch hier herrscht Ratlosigkeit. Für solche Fälle gibt es eine Notfallnummer von Cruise America. Wir werden gebeten, zur nächsten Werkstatt zu fahren und so verbringen wir unseren ersten Tag mit gekühlten Drinks in unseren Campingstühlen auf dem Werkstattparkplatz – wir nehmen es mit Humor.

Wirklich viel Strecke schaffen wir heute nicht mehr und so geht es den Highway No.1 entlang zum Big Sur National Park. Hier ergattern wir einen der letzten Plätze unter Mammutbäumen. Endlich beginnt unser Campingurlaub!

VORHERIGER BEITRAG

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE

NÄCHSTER BEITRAG

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



4.Juni 2010  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


3 Kommentare für “Team San Francisco: Die ersten Meilen auf dem Highway No. 1”

  1. Kolja sagt:

    Sportlich, sportlich dein Sprung Katha. Und das ohne Trampolin, oder ist das nur außerhalb des Bildes? Und Konstantins Rolle als BBQ-Meister kenne ich gut, ist wohl wirklich ein Männerjob 😉
    Habt weiter viel Spaß,
    Kolja

  2. Nadja sagt:

    hallo ihr camper,

    ist ja spannend bei euch.anja und nadja würden liebend gerne auch mit bruno die welt erkunden.
    lasst es euch weiter gut gehen-ohne pannen!!!haltet uns weiter auf dem laufenden.
    p.s.pepe gehts prima.

  3. dagmar sagt:

    Na, da sehen wir doch schon die ersten „Moves“. Klasse ;-)) Mehr davon!! Die Fotos sind ja wirklich beeindruckend, vor allem der Highway 1 bei strahlendem Sonnenschein. Es scheint euch ja wirklich Spaß zu machen, und Bruno ist wohl schon zu einem Familienmitglied geworden…. Abends am Campfire mit einem Riesensteak die Natur genießen- super. Gute Fahrt weiterhin 🙂

    Daggi

Kommentar schreiben

[huge_it_share]