Team Los Angeles: Über den Tioga Pass in die Stadt der 43 Hügel

Es ist 6:30 Uhr. Der Wecker klingelt. Heute soll es über den Tioga Pass, der atemberaubende Ausblicke bereithält, in den Yosemite National Park gehen. Noch ein kurzer Blick ins Internet, ob der Pass mittlerweile geöffnet ist – Glück gehabt, heute soll er zum ersten Mal in diesem Jahr befahrbar sein. Auf geht’s!

Doch auf halber Strecke kommt plötzlich ein Schild: „Tioga Pass closed“. Es gibt nur einen Eingang in den Park im Osten und dieser führt über den Tioga Pass. Wir bleiben optimistisch und fahren trotzdem weiter zum Mono Lake. Und siehe da, der Pass wurde soeben geöffnet und die Einfahrt in den Park ist heute sogar kostenlos. Wir sind mit die Ersten, die den 9945 ft. (3031 m) hohen Pass überqueren dürfen. Auf dieser imposanten Höhe liegt noch etwa zwei Meter hoch Schnee.

Die anspruchsvolle Abfahrt ins Yosemite Valley sollte man auf keinen Fall unterschätzen. Bis ins Tal benötigen wir mit zahlreichen Zwischenstopps, um die Aussicht zu genießen, etwa vier Stunden. Die Natur ist überwältigend! Wir kommen an zugefrorenen Seen, riesigen Wasserfällen, grünen Wiesen, schneebedeckten Gipfeln, reißenden Flüssen (auf denen man besser keine White-Water-Rafting-Touren macht) vorbei.

Obwohl die Campingplätze bereits bis September ausgebucht sind, versuchen wir trotzdem unser Glück. Diesmal haben wir aber leider Pech. Alle Campingplätze im Nationalpark sind bereits komplett ausgebucht. Hier lohnt es sich, der Early Bird zu sein, denn einige Plätze werden nach dem Prinzip „First come, first serve“ vergeben.

Nach einem leckeren Picknick entscheiden wir uns kurzerhand, die letzten Meilen nach San Francisco noch durchzuziehen. Hier erreichen wir nun den nördlichsten Punkt unserer Reise, was man sofort an den Temperaturen merkt. Nach über 500 Meilen (ca. 800 km) hat sich unser treues Gefährt für die nächsten zwei Tage erst einmal ein Päuschen verdient und wir gönnen uns ein bisschen Erholung beim Sightseeing und Shoppen in San Francisco.

Places we’ve been:

Yosemite National Park – einer der schönsten und größten Nationalparks der USA

Candlestick RV Park – einfacher Stadtcampingplatz in San Francisco mit Transfer in die Innenstadt

Cafe Francisco in der Powell Street – hier gibt es ein richtig leckeres Frühstück

Cheesecake Factory – hier kann man nicht nur leckeren Käsekuchen essen, das tolle Restaurant über Macy’s bietet großartige Ausblicke auf den Union Square – danke für den Tipp, Heike!

Sausalitos – das Blankenese von San Francisco

VORHERIGER BEITRAG

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE

NÄCHSTER BEITRAG

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



10.Juni 2010  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


3 Kommentare für “Team Los Angeles: Über den Tioga Pass in die Stadt der 43 Hügel”

  1. Kolja sagt:

    Schneeballschlacht in Flip Flops finde ich noch beeindruckender als im T-Shirt 🙂

    Die Cheesecake Factory ist echt ein Hammer, da ist man nach einem Viertelstück schon satt.

    Viel Spaß bei der weiteren Fahrt in den Süden,
    Kolja

  2. Rebecca sagt:

    Hey ihr 2!

    Ihr erlebt ja wirklich tolle Sachen und seht traumhafte Landschaften :-). Da kann ich mich schon richtig gut auf meine Reise im September einstimmen.

    Weiterhin ganz viel Spaß und take care

    Lg aus HH

    Rebecca

  3. dagmar sagt:

    Howdy,

    ne Schneeballschlacht im T-Shirt- wer hat das schon mal gemacht. Superschöne Bilder, der blaue Himmel ist ja „unwirklich“ schön 😉
    Have fun
    lg
    dagmar

Kommentar schreiben

[huge_it_share]