Team Las Vegas: Fahrt ins Ungewisse – Greenhorns exploring the Wild Wild West

Fuhrpark der Motorhomes vom Cruise America

AB NACH LAS VEGAS!
„Memorial Day is Shopping Day!“, begrüßt uns Maggie morgens an der Rezeption. Und tatsächlich: Das Las Vegas Outlet Shopping Center ist voll wie die U-Bahn zu Feierabend. Unsere Einkaufstüten sind es wenig später auch. Wir könnten Las Vegas noch viele weitere Tage erkunden und bestaunen! Aber jetzt soll endlich das bestellte Taxi auftauchen, das uns vom Hotel zu Cruise America bringt. Mit gepackten Koffern stehen wir da, warten und warten und warten. 30 Minuten später laufen wir kurzerhand los, winken uns ein Taxi von der roten Ampel herüber und fahren für 30 US-Dollar zur Motorhome-Station.
Die Übernahme läuft wie am Schnürchen – Papierkram, Einführungsvideo auf Deutsch, Rundgang und Kontrolle des Wohnmobils – und dann heißt es: On the road again! Inken sitzt heute als Erste hinterm Steuer, und der kleine Schweißausbruch, den sie zunächst beim Fahren hat, liegt nicht an den 30 °C im Schatten 🙂 Es ist immer wieder eine schöne und aufregende Herausforderung, ein Wohnmobil zu fahren (unser RV ist 25 Fuß lang).

Inken im Motorhome auf dem Freeway 15 in Las Vegas Nach dem Einkauf beim Wal Mart mit vollem Einkaufswagen vor dem Motorhome

Unser erster Stopp findet beim nahe gelegenen Walmart statt: einkaufen! Gleich die nächste Herausforderung: Was kaufen wir? Wie viel kaufen wir? Woran müssen wir unbedingt denken? Reihe für Reihe schieben wir unseren Wagen durch den riesigen Markt. Ein anderer Motorhome-Driver erklärt uns, dass die meisten Campgrounds pro Stellplatz eine Barbecue-Vorrichtung bieten, was unseren Speiseplan maßgeblich beeinflusst.
Staatenschilder von Utah und Arizona in einer CollageDer zweite Stopp heißt Tankstelle, volltanken bitte! Wer weiß, wann und wo es wieder was zu tanken gibt. Dann ab auf den Highway und Richtung Norden, damit wir auch noch im Hellen am Zion National Park ankommen und einen schönen Campingplatz finden. Wir haben nichts reserviert, und hier beginnt jetzt die Hochsaison. Von Nevada aus geht’s über Arizona nach Utah – drei Staaten in zwei Stunden, WOW!
Die Landschaft ist faszinierend und abwechslungsreich. Je näher wir dem Zion kommen, desto lieblicher und idyllischer werden Szenerie und Orte. Wir landen spät auf dem Zion Campground direkt am rauschenden Virgin River und sind richtig froh über unser komfortables Motorhome, das einem Hotel in nichts nachsteht. Danke, Cruise America!
Blick aus dem Motorhome in Nevadas Wüste, auf der Höhe von Glendale Blick aus dem Motorhome in Arizona, kurz vor der Virgin River Gorge
Blick aus dem Motorhome in Süd-Utah, Höhe St. George Blick vom Motorhome in Utah, kurz vor Hurricane Richtung Zion National Park
 
VORHERIGER BEITRAG
ÜBERSICHTSSEITE DER REISE 
NÄCHSTER BEITRAG
Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



2.Juni 2010  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


4 Kommentare für “Team Las Vegas: Fahrt ins Ungewisse – Greenhorns exploring the Wild Wild West”

  1. Team LAS sagt:

    Hallo Anja, ja das Softeis ist tatsächlich grosse Klasse und riesig gross noch dazu! 🙂 Bei uns gab es Vanille und Schoko gemischt und einen Berry Smoothi noch dazu, lecker! Dank für den Tip!

    Hallo Kathrin, den ALT haben wir nicht mehr geschafft, denn es musste ja weiter gehen, aber der Observation Trail ist auch sehr zu empfehlen! Und jetzt wissen wir auch was Minga ist 🙂 Für uns Nordlichter ist das nicht so geläufig 🙂

    Hallo Tilo, im River baden … ja gerne aber nur mit nem Neo 🙂 Die Füsse habe ich rein gehalten, das war eine tolle Erfrischung!

    Danke Euch und viele Grüsse vom Grand Canyon nach Deutschland!

  2. Anja sagt:

    Hallo Ihr zwei!
    Ihr müsst unbedingt das Softeis im Parkcenter probieren. Das ist total lecker 🙂
    Wir wünschen Euch viel Spaß & beneiden Euch sehr.,

  3. Kathrin Kathrin sagt:

    Im Zion müsst Ihr unbedingt den Angels Landing Trail laufen – der Wahnsinn und nur was für Schwindelfreie 🙂
    Viel Spaß weiterhin!!!
    LG aus Minga, Kathrin

  4. Tilo sagt:

    Ihr müsst unbedingt in dem River baden. Ein riesen Spaß und sehr erfrischend! Und wenn Ihr in das Valley mit dem Bus vom Campground aus fahrt, könnt ihr euch auch auf ein super tolles Bad im kühlen Fluss unter steilen Felshängen freuen! Have Fun weiterhin, I am with you! Tilo

Kommentar schreiben

[huge_it_share]