Einer der schönsten Sonnenaufgänge der Welt auf Maui

Sonnenaufgang Haleakala Vulkan, Maui

Sonnenaufgang auf dem Gipfel des Haleakala auf Maui

Was wäre ein Urlaub auf Maui, ohne den berühmten Sonnenaufgang über den Wolken  zu erleben? Dafür unterbrachen wir mitten in der Nacht unseren Schönheitsschlaf, zogen uns schon um 2:30 Uhr warm an (dafür hatten wir sogar extra unsere Mützen eingepackt), machten uns auf den Weg zum Haleakala Vulkan und waren richtig gespannt.

Bergauf zum Haleakala Krater ging es aufgrund der vielen Kurven ganz langsam voran – zum Glück hatten wir einen zeitlichen Puffer eingeplant. Jede Menge Menschen sind zur selben Zeit gekommen, um dieses Naturschauspiel zu erleben und zu genießen. Mit dem Wetter hatten wir ziemliches Glück: Es war zwar ziemlich knackig kalt, dafür aber trocken und windstill. Zu sagen, es sei schön oder ganz toll gewesen, würde irgendwie bedeuten, nichts zu sagen. Denn für das, was wir erlebten, hat man wohl noch keine Worte gefunden. Den farbwechselnden Himmel muss man einmal im Leben sehen. Sogar die besten Fotografen der Welt werden diesen Übergang von Dunkel zu Hell nicht festhalten können. Und ganz gleich, wie schön die Bilder auch sein mögen, die Realität ist viel, viel besser! Wir waren unglaublich bewegt, und unsere Erwartungen wurden vielfach übertroffen.

10.000 Fuß ü.d.M. auf dem Haleakala

10.000 Fuß ü.d.M. auf dem Haleakala

Blick vom Haleakala Vulkan

Atemberaubender Blick vom Haleakala

Am nächsten Tag hatte unsere Tochter Geburtstag, und was könnte man Besseres machen, als bei der Gelegenheit Surfen zu lernen? Denn als wir ihr noch zu Hause erzählt haben, wohin die Reise gehen würde, war ihre erste Frage: „Darf ich da auch Surfen?“ Und schon sollte ihr Wunsch in Erfüllung gehen! Der freundliche Concierge im Hotel hatte für uns die Stunde bei Outrageous Surf Lahaina schon vorab gebucht. Die Surfstunde wurde in einer kleinen Gruppe mit verschiedenen Altersstufen durchgeführt, von denen aber alle das gleiche Niveau hatten. Es wurde auch zugesichert, dass am Ende jeder auf dem Brett stehen würde, was uns, ehrlich gesagt, etwas skeptisch machte. Gleich nach dem Betreten der Shops fühlten wir uns sehr willkommen. Die Jungs waren klasse, und wir merkten, dass sie sich mit Kindern sehr gut verstanden. Erst wurden ein paar Trockenübungen gemacht, dann ging es zum Wasser. Na, da waren wir aber gespannt. Aber schon nach gefühlten 10 Minuten sahen wir unsere Tochter auf den Wellen „reiten“. Die Garantie hat also gestimmt! Und wenn ein Kind sagt, dass dies der beste Geburtstag war, hat man als Eltern wohl auf jeden Fall sein Soll erfüllt …

Surfunterricht Outrageous Surf Lahaina Maui

Surfunterrricht Outrageous Surf Lahaina

Surfen lernen im Outrageous Surf Lahaina Maui

Erste Stehversuche auf dem Surfbrett

Am letzten Tag fuhren wir dann noch den Piilani Highway entlang bis zum Strand von Wailea. Der Wailea Beach liegt ganz am Ende des Highways und war für uns auf jeden Fall einen Besuch wert, er ist breit wie auch weitläufig, war aber keinesfalls überfüllt. Unser Rückflug mit Delta Air Lines startete erst nach 21 Uhr, also konnten wir noch einen Halt in Kihei machen, wo es sehr viele Einkaufsmöglichkeiten, aber auch sehr schöne Strände gibt. Wir liebäugelten mit dem Restaurant Peggy Sue’s und fühlten uns in die Vergangenheit versetzt. Die tolle Atmosphäre, das freundliche Personal und das sehr gute Essen waren erstaunlicherweise auch noch recht günstig.

Peggy Sue’s Restaurant in Kihei

Welcome to the 5oies im Peggy Sue’s Restaurant

 

 

 

 

VORHERIGER BEITRAGÜBERSICHTSSEITE

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



27.Oktober 2015  Rubrik: Aktuellste Beiträge, Hawaii  Autor:


Ein Kommentar für “Einer der schönsten Sonnenaufgänge der Welt auf Maui”

  1. Birthe sagt:

    Toller Beitrag und super Foto. Den beschriebenen Sonnenaufgang möchte man wohl selbst direkt erleben.
    Ja, und surfen scheint ja gar nicht so schwer zu sein 🙂
    Freue mich auf die Fortsetzung des Blogs.

Kommentar schreiben

[huge_it_share]