Schöne Tage in San Francisco

Straße in San Francisco

Wir haben uns entschieden, heute früh aufzustehen, um einen der ersten Shuttle-Busse in Richtung Downtown zu nehmen. Angeblich soll es heute etwas kühler werden, doch da es am Morgen schon so angenehm warm ist, machen wir uns in kurzen Hosen und T-Shirt auf den Weg. Im Zentrum angekommen, laufen wir zunächst in Richtung Fisherman’s Wharf; die Strecke ist recht hügelig, doch nach 20 Minuten und vielen schönen Ausblicken auf die Stadt erreichen wir das Ufer.

In unserem CityPASS ist auch der Eintritt für das Aquarium of the Bay enthalten, das wir uns auf jeden Fall ansehen wollen. Man bekommt hier einen schönen Einblick in die Unterwasserwelt der San Francisco Bay und hat am Ende des Rundgangs sogar die Möglichkeit, Babyrochen und kleine Haie zu streicheln! Die Tiere werden dadurch auf ihr Leben im Aquarium und den Kontakt mit Tauchern vorbereitet. Anschließend machen wir eine Hop-on-Hop-off-Tour mit der roten Linie. Man erhält unterwegs viele interessante Einblicke in die weniger touristischen Bereiche der Stadt; ihren Preis von 38 Dollar ist sie auf jeden Fall wert!

Aquarium of the Bay in San Francisco San Francisco bei schlechtem Wetter

Am Union Square steigen wir aus, denn leider hat uns während der Fahrt die Realität eingeholt: Es ist, wie angekündigt, eiskalt und nebelig geworden, die Temperatur ist um 15 °C gefallen! Notgedrungen kaufen wir uns Pullover, entscheiden nach einem Sandwich bei Subway jedoch, einen früheren Bus zurück zum Campground zu nehmen, um wieder aufzutauen.

Der nächste Tag beginnt nebelig, aber wir sind dieses Mal schlauer und ziehen uns gleich warm an. Auch heute steuern wir zuerst den Hafen an und versuchen wie in den letzten drei Tagen verzweifelt, irgendwie Tickets für eine Alcatraz-Führung zu bekommen. Es ist hoffnungslos! Man muss wirklich unbedingt vorher reservieren. Stattdessen mieten wir uns zwei Fahrräder und begeben uns auf die 12 Kilometer lange Strecke über die Golden Gate Bridge in Richtung Sausalito. Hier kann man wirklich schön mit dem Fahrrad fahren und hat, sogar bei nebeligem Wetter wie heute, wunderschöne Ausblicke auf die Skyline von San Francisco.

Fahrradtour in San Francisco

Sausalito ist ein süßer kleiner Ort, der bei Touristen sehr beliebt ist. Die Fähren zurück nach San Francisco (10 Dollar) fahren nur alle zweieinhalb Stunden; wir haben jetzt zwei Stunden Zeit, bis das nächste Schiff kommt. Also erkunden wir den Ort, essen eine sehr leckere Pizza und schauen in den vielen kleinen Läden nach Souvenirs. Die Fährfahrt ist besonders schön, weil sie an Alcatraz vorbeiführt und wir so einen näheren Blick auf die berühmte Insel werfen können. Außerdem proben Kampfjets über dem Hafen für ihren Auftritt beim Americas Cup, der am folgenden Wochenende stattfinden wird. Irre, was die für Kunststücke vollführen!

Die steilen Straßen von San Francisco erklimmen Die Lombard Street in San Francisco

Zum Abschluss der tollen Tage in dieser schönen Stadt gehen wir den Hügel bis zur Lombard Street hoch, die man auf jeden Fall gesehen haben sollte. Von dort fahren wir ein letztes Mal mit einem Cable Car zurück zum Shuttle und gehen früh schlafen, denn morgen wollen wir zeitig los!

VORHERIGER BEITRAG

NÄCHSTER BEITRAG 

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



14.Dezember 2012  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]