North Carolina, wir kommen!

Erster Tag am Strand von North Carolina

Die CANUSA-Reisegruppe vereint am Strand von Nags Head in North Carolina

Im September machten wir uns zusammen mit sieben Kolleginnen und Kollegen aus fünf CANUSA-Büros auf die Reise, um die Highlights von North Carolina zu erleben. Gemeinsam mit unserer Tour-Leitung Deborah Theis vom North Carolina Tourism wollten wir diese spannende und vielseitige Region erkunden und freuten uns auf viele wertvolle Tipps, die wir natürlich sehr gern an alle Urlauber weitergeben.

Unser Ziel: North Carolina

Nun ging sie endlich los, die langersehnte Tour nach North Carolina. Unsere bunt gemischte Reisegruppe mit Kolleginnen und Kollegen von CANUSA setzte sich wie folgt zusammen: Björn Greve aus München, Gerrit Grönewold aus Berlin, Manuela Conzen aus Köln, Helga Freund aus Stuttgart, Svenja Klos-Matthies, Kirstin Denicke und Miriam Ohde aus Hamburg. Natürlich reisten wir nicht alle vom selben deutschen Flughafen ab, aber in Newark waren wir dann am Gate verabredet, um den Flug nach Norfolk in Virginia gemeinsam anzutreten.

Sonnenuntergang auf dem Flugzeugfenster

Vielversprechender Sonnenuntergang auf dem Flug

15 cm mehr Beinfreiheit Economy Plus Class

Economy Plus Class: 15 cm mehr Beinfreiheit

Unser Hamburger Team Kirstin, Svenja und Miriam trafen sich um 7 Uhr, also zwei Stunden vor dem Abflug, am Check-in-Schalter der United Airlines in Hamburg. Wir flogen von dort aus nonstop nach Newark. Nachdem wir kurz in der Schlange standen und dann die üblichen Fragen beantworteten („Haben Sie Ihre Tasche selbst gepackt?“, „Nehmen Sie Geschenke mit?“), holten wir uns noch einen Kaffee und setzten uns bis zum Abflug ans Gate. Der Flug verlief dann sehr ruhig. Wir schauten Filme, lasen und freuten uns darüber, in der Economy Plus Class 15 Zentimetern zusätzlichen Sitzabstand zu haben. Unser Tipp: Für die Landung auf dem Flughafen von Newark ist es ideal, wenn man vorab Sitzplätze auf der linken Seite des Fliegers reserviert hat, denn so kann man den atemberaubenden Blick auf die Skyline von New York erleben! In Newark angekommen, ging es zum Schalter der Immigration (Einwanderungsbehörde), wo wir überrascht wurden: Es dauerte gerade mal 5 Minuten für uns alle drei! Und das obwohl in Newark noch keine Automaten stehen, die die Einreise zum Beispiel in Miami inzwischen unglaublich vereinfacht haben. Danach mussten wir noch etwas auf die Koffer warten, bevor wir sie dann wenige Meter weiter wieder abgaben.

Outlet Mills at Jersey Gardens

Shoppingparadies Mills at Jersey Gardens

Warten auf den Mietwagen nach erfolgreicher Schnäppchenjagt

Zusammenkunft nach erfolgreicher Schnäppchenjagt

 

The Mills at Jersey Gardens – Shopping in Newark

Nun begann unser Shopping-Marathon: Es waren noch gut fünf Stunden, bis wir nach Norfolk weiterfliegen konnten, und die Zeit wollten wir zum Shoppen in dem Einkaufszentrum The Mills at Jersey Gardens in Newark nutzen! Mit dem Taxi dauerte die Fahrt knappe 10 Minuten, und wir konnten in den darauffolgenden drei Stunden ganz gut zugeschlagen. Glücklich, aber sehr erschöpft trafen wir uns wieder am Eingang, wo wir uns zuvor getrennt hatten, und fuhren zurück zum Flughafen. Die Einkäufe nahmen wir dann einfach als Handgepäck mit. Unser Tipp: Mit einem ausländischen Reisepass kann man sich an der Rezeption ein Gutschein-Heft mit vielen Sonderrabatten abholen! Am Gate trafen wir dann unsere Tour-Leitung Deborah Theis sowie die anderen der Urlaubsgruppe, die ein wenig neidisch auf die Ergebnisse unseres erfolgreichen Shoppings schauten. Der Himmel war inzwischen schwarz vor lauter Gewitterwolken, es fing an zu regnen und wir wurden langsam nervös. Zum Glück flogen wir ausschließlich unter der Wolkendecke, wo es weniger turbulent war und erhaschten zudem noch fantastische Ausblicke auf den Sonnenuntergang. Nachdem wir unser Gepäck abgeholt hatten, ging es zum Alamo-Schalter, wo wir drei riesige SUVs übernahmen und unsere Fahrt durch den strömenden Regen beginnen ließen. Eineinhalb Stunden dauerte es, bis wir unser Hotel, das Shutters on the Banks in Kill Devil Hills auf den Outer Banks, erreichten.

 Shutters on the Banks auf den Outer Banks

Shutters on the Banks in Kill Devil Hills

 Shutters on the Banks room

Gemütliches Zimmer im Shutters on the Banks

 

 

 

 

 

 

 

 

| ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE | NÄCHSTER BEITRAG |


 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



4.Juli 2016  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]