Mit dem Wohnmobil unterwegs an der Westküste

Die 800 Jahre alten Bäume Unterwegs in Cathedral Cove

Nach einem Frühstück in der Sonne brechen wir Richtung Westküste auf. Unterwegs machen wir einen Stopp in der Cathedral Cove, hier stehen viele über 800 Jahre alte Bäume mit riesigen Stammdurchmessern!

Hinter Port Alberni wird die Straße spannend; immer enger und kurviger wird sie und windet sich durch eine tolle Berglandschaft! Schließlich kommen wir in Ucluelet an und sind positiv überrascht: Der Campground ist echt gut und wir schauen direkt auf die Marina. Und auch die Stadt selbst ist gepflegt und wirklich nett. Nicht so touristisch wie Tofino (wie wir selbst später sehen werden). Zuerst buchen wir eine „Nature Tour“ und hoffen, dabei auch Wale zu sehen. In Ucluelet verläuft der Wild Pacific Trail entlang der Küste und bietet tolle Ausblicke auf das Meer.

Unterwegs auf dem Wild Pacific Trail in Kanada

Am nächsten Tag gehen wir mit Archipelago Tours auf eine Bootstour. Al und Toddy leben auf der Jacht und bieten eine tolle und sehr persönliche fünfstündige Tour an. Wir erkunden die Broken Island Group und genießen ein fantastisches Mittagessen in einer stillen Bucht. Zwar sehen wir leider keine Wale, da einfach noch keine Wal-Saison ist, aber Seelöwen, Weißkopfseeadler und eine tolle Landschaft.

Jacht Tour entlang der Westküste von Kanada

Am nächsten Morgen fahren wir zum Longbeach im Pacific Rim National Park. Wie jemand bei diesem Wetter auf dem kalten Pazifik surfen kann, ist uns ein Rätsel. Der Strand ist schön und wild, lockt aber auch viele Leute an. Wir wandern ein bisschen an der Küste entlang, beobachten die Wellen und lassen uns den Wind um die Nase wehen.

Zwei Surfer an der Westküste Kanadas Die Endlosen Weiten an der Westküste Kanadas

Später in Tofino sind wir etwas enttäuscht. Kurz entschlossen buchen wir noch mal eine Wal-Tour bei Jamies Whaling Station. Das Boot ist riesig und etwas unpersönlich. Wir sehen zwar tatsächlich Wale, aber es lassen sich nur schwierig Fotos machen. Die Fahrt ist recht ruppig und hart. Insgesamt hat sich der Ausflug für uns eher nicht gelohnt.

Alles in allem hat uns die Westküste gut gefallen, da sie sich total von der Ostküste unterscheidet und viel wilder ist.

VORHERIGER BEITRAG | NÄCHSTER BEITRAG | ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



29.Juli 2011  Rubrik: Aktuellste Beiträge, Kanada  Autor:


3 Kommentare für “Mit dem Wohnmobil unterwegs an der Westküste”

  1. Margot sagt:

    Ein schöner Beitrag! Die Bilder gefallen mir sehr sehr gut – wirklich klasse.
    Meine Reise nach Kanada steht in 3 Monaten an ! 🙂

  2. Kristina sagt:

    Kam der Eindruck auf, dass es uns dort nicht so gut gefallen hat? Dann kam das falsch rüber. Der LongBeach ist toll. Im Green Point Campground haben wir leider keinen Platz mehr bekommen wegen des langen Wochenendes… Und bei den anderen Campgrounds (McKenzieBeach) war auch alles voll. Und Ucluelet war sehr schön und auch unsere Bootstour und die BrokenIslandGroup waren sehr schön. Und der WestpacificTrail auch…..
    Das Wetter hätte halt ein bisschen besser sein können. Aber ich glaube für die Pazifik-Küste war es garnicht so schlecht…. 🙂

  3. Claudia sagt:

    Schade, dass es Euch am Pacific Rim nicht so gut gefallen hat. Im Sommer ist es dort herrlich – und wenn man dann noch einen Stellplatz auf den Campgrounds von MacKenzie Beach oder Crystal Cove Beach ergattern kann, wird der Aufenthalt zu einem richtigen Strandurlaub. Auch der staatliche Campground Green Point (zwischen Ucluelet und Tofino gelegen) mit Zugang zum Long Beach bietet viele Möglichkeiten. Und Wale sieht man im Sommer reichlich. Hier ein Tipp: möglichst die Touren am Mittag oder Nachmittag buchen.

Kommentar schreiben

[huge_it_share]