Mit dem Baby auf Wohnmobilreise durch die USA: Von Las Cruces nach Truth or Consequences

Wir fahren am Vormittag nur die rund 60 Meilen bis nach Truth or Consequences (T or C), einem Hippieort, der für seine heißen Quellen bekannt ist und früher auch mal Hot Springs hieß.

Die Geschichte, die zu dem Namen führte, geht in etwa so: Es gab in den 1950er-Jahren eine Radioshow mit dem Titel Truth or Consequences. Der Moderator hatte angekündigt, die Show in dem Ort produzieren zu wollen, der sich bereiterklären würde, für mindestens ein Jahr seinen Namen in Truth or Consequences zu ändern. Hot Springs bekam den Zuschlag, und seine rund 7000 Einwohner haben sich seitdem jedes Jahr erneut für eine Verlängerung der Namensänderung entschieden.

Auf den ersten Blick sieht alles sehr heruntergekommen und, wie so vieles hier in New Mexico während des Winters, geschlossen oder verlassen aus. Bei genauerem Hinsehen entdeckt man aber viele liebevoll hergerichtete Häuser und auch kleine gemütliche Lodges. Wir suchen uns ein Plätzchen auf den Cielo Vista RV Park etwas oberhalb der Stadt. Von hier aus kann man problemlos zu Fuß den Ort erkunden.

Eher zufällig geraten wir in die zunächst unscheinbar wirkende Fire Water Lodge, deren Besitzer uns stolz seine allesamt selbst gestalteten Zimmer mit den unterschiedlichsten Hot-Tub-Variationen (z. B. Waterfall) zeigt. Wir bereuen fast, nicht hier eingekehrt zu sein.

Sehr chillig sieht auch das Riverside Lodge & Spa aus, welches direkten Zugang zum Rio Grande hat, der hier allerdings seinem Namen gar keine Ehre macht und eher beschaulich dahindümpelt wie ein Dorfbach im Hochsommer. Bei genauem Hinschauen entdecken wir auf dem kleinen Parkplatz vor dem Spa sogar Hook-ups für RVs. Schade, dass wir schon auf dem anderen Platz eingecheckt haben. Aber beim nächsten Mal sind wir schlauer.

Wir trösten uns mit einem entspannenden Bad in einem Outdoor Private Hot Tub der Fire Water Lodge, welches auch für Nichtgäste für nur 5 $ pro Nase zu benutzen ist. Handtücher und Shampoo sind inklusive, was praktisch ist, da wir nicht darauf vorbereitet waren. Das 40 Grad warme Thermalquellwasser kühlt sich bei einer Lufttemperatur von ungefähr 18 Grad relativ schnell auf eine auch für Jonathan angenehme Temperatur ab. Er hat sichtlich Spaß an dem kleinen Badeausflug an der frischen Luft. Danach noch ein Abstecher über den örtlichen Spielplatz und dann schnell ins Bett.

VORHERIGER BEITRAG

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE

NÄCHSTER BEITRAG

PREISKNÜLLER WOHNMOBILREISEN

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



27.Januar 2011  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]