Mackinac Island in Michigan

Traverse City, Michigan State Park Campground

Ein wundervoller Morgen beginnt in Traverse City: mit strahlendem Sonnenschein und einem Stück Cherry Pie zum Frühstück. 🙂 Da uns der State Park Campground in diesem Fall nicht ganz so gut gefällt, machen wir uns schnell auf den Weg in Richtung Mackinaw City. Auf der Fahrt nach Norden kommen wir durch zahlreiche hübsche Ortschaften. Für die nächste Nacht haben wir uns den Mill Creek Campground ausgesucht, mit Stellplatz direkt am Lake Huron. Vom Campground kann man die Mackinac Bridge sehen, die die Upper und Lower Peninsula von Michigan miteinander verbindet. Das Wetter ist so schön, dass wir einen Strandtag mit Baden im Lake Huron einlegen. Am Abend machen wir uns ein leckeres BBQ. Dass es lecker ist, finden nicht nur wir, sondern auch eine gefräßige Möwe, die plötzlich im Sturzflug auf uns zukommt, um noch etwas von dem übrig gebliebenen Fleisch zu ergattern. Doch wir können die Möwe vertreiben und genießen den restlichen Abend in Ruhe am Lagerfeuer.

Ausblick vom State Park Campground in Traverse City auf die Mackinac Bridge in Michigan Möwe in Michigan

Am nächsten Tag fahren wir nach Mackinac Island, eine kleine Insel inmitten des Lake Huron. Vom Mill Creek Campground wird morgens ein kostenloser Shuttle zur Fähre angeboten. Wir sind etwas spät dran, weshalb wir uns mit unserem lieb gewonnenen Camper auf den Weg machen. Das stellt aber auch kein Problem dar, am Fähranleger gibt es genug Parkplätze. Die Fähren fahren alle 30 Minuten, und nach 15 Minuten ist man schon auf Mackinac Island. Wenn man dort ankommt, fühlt man sich in eine andere Zeit zurückversetzt. Die Insel ist autofrei; man läuft, fährt Fahrrad oder lässt sich von der Pferdekutsche mitnehmen.

Auf den Straßen von Mackinac Island, MichiganFahrräder auf Mackinac Island in Michigan

Pferdekutsche auf Mackinac Island, MichiganFudge- Geschäft auf Mackinac Island, Michigan

Die vielen viktorianischen Häuser tragen ebenfalls zum gemütlichen Ambiente bei. In der Hauptstraße lädt jeder zweite Shop dazu ein, Fudge zu kaufen. Wir schlendern durch die Straßen und genießen den Tag auf der Insel. Aber man kann auch Fahrräder mieten, Inselrundfahrten mit der Kutsche machen oder einen Ritt um die Insel unternehmen. Am späten Nachmittag fahren wir (natürlich mit Fudge im Gepäck) wieder zurück aufs Festland.

 NÄCHSTER BEITRAG

VORHERIGER BEITRAG

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



13.September 2011  Rubrik: Aktuellste Beiträge, Kanada  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]