Lake Tahoe – we will miss you!

Blick über schneebedeckte Berge

Ein letzter Blick über die tolle Landschaft

Nun heißt es Abschied nehmen! Unsere Koffer sind gepackt und wir werfen einen letzten sehnsüchtigen Blick auf die schneebedeckten Berge. Dann geht’s in Richtung Truckee, ungefähr 20 Kilometer nördlich vom Lake Tahoe. Um uns noch einen kurzen Überblick über diese Kleinstadt zu verschaffen, machen einen kurzen Spaziergang durch das Historic Village.Ein nettes, kleines Städtchen mit Wildwest-Atmosphäre! Wir holen uns noch schnell einen Coffee to go und dann brechen wir in Richtung San Francisco auf.

Historic Village in Truckee

Echter western-flair

Die drei Reisenden auf einem Gruppenfoto

Eine tolle Reise geht zu Ende

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Fahrt führt uns über Sacramento ins Napa Valley, wo wir noch einen verspäteten Lunch zu uns nehmen. Ein Teil der Zeit bis zum Abflug von San Francisco um 21 Uhr lässt sich hier sehr gut vertreiben. Die Region erinnert uns mit ihren sanften grünen Hügeln übrigens eher an Neuseeland. Die kalifornische Landschaft ist wirklich sehr abwechslungsreich, wie wir immer wieder feststellen.

Sports Tahoe mit Bergen im Hintergrund

Bye-bye Lake Tahoe!

Gut gestärkt fahren wir weiter in Richtung Pazifikküste. Nach knapp eineinhalbstündiger Fahrt erreichen wir den internationalen Flughafen von San Francisco. Die Mietwagenabgabe bei Alamo verläuft wie immer reibungslos. Auch das Check-in bei Lufthansa geht wirklich fix und wir stehen viel schneller als gedacht am Abflug-Gate! Jetzt heißt es definitiv: „Bye-bye California! It was awesome!“

Als Fazit möchten wir sagen, dass sich die Skigebiete in Kalifornien und besonders um den Lake Tahoe herum als absoluter Geheimtipp entpuppt haben und unsere Erwartungen weit übertroffen wurden. Die Vielseitigkeit der 15 Skigebiete (allein direkt am Lake Tahoe) ist enorm, der Schneefall ist hier sehr ergiebig (einige der Skigebiete haben bis in den Juni hinein geöffnet) und die Aussicht auf den tiefblauen Lake Tahoe ist einfach nicht zu toppen. Aufgrund der Dichte der Skigebiete hatten wir uns nicht nur einmal gefragt, wo denn alle anderen Skifahrer geblieben sind. Anstehen an den Liften kennt man offenbar gar nicht. Jeder kommt hier auf seine Kosten, vom Anfänger, über Intermediate bis hin zum Könner. Jedes der vier Skigebiete, die wir kennengelernt haben, hat uns super gut gefallen! Wir müssen schon gestehen, dass wir uns alle ein wenig in den Lake Tahoe verliebt haben und wir waren sicherlich nicht das letzte Mal hier. We’ll be back!

VORHERIGER BEITRAG | ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE | ENDE DER REISE


 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



15.April 2011  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]