Höhenflug über Maui

Heli-Port Kahului Heli-Flug über Maui

Der letzte Tag unseres gemeinsamen Fam-Trips auf Hawai’i bricht früh an. Um 7:45 Uhr ist der Hubschrauber gebucht, eine halbe Stunde vorher ist Check-in und die Fahrt dorthin dauert 45 Minuten. Das heißt: Frühstück fällt aus. Sunshine Helicopters freut sich über den Besuch eines deutschen Reiseveranstalters – CANUSA ist auch hier bekannt und herzlich willkommen.

Für einige von uns ist es der erste Heli-Flug. Das fördert die Aufregung. Diese Anspannung nehmen uns Einweiser und Pilot jedoch schnell. Die Sitzplätze (zwei vorn, vier hinten) werden nach Gewicht zugeteilt. Und dann geht es los: der Start so schön elegant und weich, wie es nur ein Hubschrauber kann. Wir schrauben uns schnell in die Höhe Richtung Haleakala, dem Vulkan und höchsten Berg von Maui, der zuletzt 1790 ausgebrochen ist. Eine atemberaubende Sicht von oben in die alten Krater.

Anschließend geht es an der Südküste Richtung Hana, dem durch seine abgeschiedene Lage noch recht ursprünglich gebliebenen Gebiet im Osten Mauis. Hierin befindet sich die berühmte „Road to Hana“, die über 600 Kurven entlang der Nordküste vom Windsurfer-Ort Paia in den Osten führt. Jetzt sehen wir die „scenic route“ von oben und genießen diese ganz andere, mindestens ebenso spannende Ansicht. Nach einer Dreiviertelstunde kehren wir wieder an den Heli-Port von Kahului (am normalen Flughafen gelegen) zurück, bekommen einen Einblick in die DVD, die während des Fluges aufgenommen wurde und natürlich käuflich zu erwerben ist. Tolle Bilder, weshalb der Kauf tatsächlich lohnt.

Startbereit im Heli Heli-Flug über Maui

Nun haben wir gerade noch Zeit für letzte schnelle Einkäufe, holen anschließend die bereits gepackten Koffer aus dem Zimmer und verlassen mit zwei fast tränenden Augen Maui. Unsere Gruppe trennt sich jetzt. Während Kolja noch zwei Wochen Urlaub auf den beiden anderen Inseln Oahu und Kauai genießen darf, fliegen Bettina, Kathrin, Mari, Nicole und Sandra nach San Francisco und übernachten dort im Holiday Inn am Fisherman’s Wharf. Samstag folgt dann eine Stadtrundfahrt, bevor es weitergeht nach Chicago mit einer weiteren Übernachtung. Auch von hier werden wir berichten. Dranbleiben lohnt sich also!

VORHERIGER BEITRAG | ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE | NÄCHSTER BEITRAG


 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



20.März 2010  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]