Auf nach Miami: Vielfältige Rundreise durch den Sonnenstaat Florida

Miamis Skyline

Strahlender Sonnenschein und Palmen im Wind im schönen Miami

Unsere Kollegin Christina Maier aus dem Hamburger Büro verbrachte gemeinsam mit ihrer Freundin Ilgin einen tollen Sommerurlaub in Florida. Sie starteten im bunten Miami, bummelten durch Orlando, badeten an den Stränden von Clearwater und St. Peterburg, erkundeten die Everglades und flanierten in Key West. Auf ihrer Autorundreise erkundeten sie die besten Highlights und entspannten an den schönsten Sandständen, immer begleitet von der Sonne Floridas.

Auf nach Miami!

Es war soweit, Florida rief nach uns 🙂 Darauf hatten meine Freundin Ilgin und ich lange gewartet: Endlich konnten wir dem typischen Aprilwetter in Deutschland entfliehen. Pünktlich ging es also in aller Frühe zum Hamburger Flughafen, zugegeben, das frühe Aufstehen fiel mir nur so leicht, weil ich wusste, dass es nach Miami ging. Am Flughafen druckten wir unsere Bordkarten am Schalter aus und beantworteten geduldig die Fragen der Mitarbeiter, warum wir in die USA wollten, ob wir unseren Koffer selbst gepackt hatten und noch 2-3 weitere Fragen. Dann ging es noch durch die Sicherheitskontrolle und schon waren wir unserem Ziel ein Stückchen näher.

 

 

 

 

 

 

 

Flug nach Miami

Auf uns wartete eine Maschine der United Airlines und die Premium Economy Class. Herrlich, wenn man mit 1,80 seine Beine nicht zwischen eigenem Sitz und der Rückenlehne des Vordermann einquetschen muss – der zusätzliche Sitzabstand von 15 cm macht doch viel aus! Wir machten es uns also bequem und hoben pünktlich in Richtung Newark ab. United Airlines hat einen tollen Service und zuvorkommendes Personal und so verging die Flugzeit von ca. 8,5 Stunden wortwörtlich wie im Flug. Am Newark Flughafen in New Jersey angekommen, ging es für uns als erstes zum Immigration-Schalter. Da einige PCs ausgefallen waren, dauerte es ca. 45 Minuten bis wir durch waren. Aber da wir gute drei Stunden Zeit zum umsteigen hatten, waren wir völlig entspannt. Schließlich nahmen wir unsere Koffer entgegen, um sie kurz danach wieder für den Inlandsflug abzugeben. Das ging sehr schnell und unkompliziert. Noch einmal ging es für uns durch die Sicherheitskontrolle, und da wir immer noch genügend Zeit hatten, steuerten wir den erstem amerikanischen Starbucks an. Schon jetzt fühlte ich mich pudelwohl und beobachte mit meinem Kaffee das bunte Treiben am Flughafen. Dann endlich saßen wir im Flieger nach Miami. Beim Abflug hatten wir einen tollen Blick auf die New Yorker Skyline. Nach ca. drei Stunden landeten wir in Miami und hatten in kürzester Zeit unser Gepäck.

South Beach, Miami

Der Strand in South Beach

Rote Elemente überall im Red South beach Hotel

Die rote Terrasse vom Red South Beach Hotel

Wir entschlossen uns, mit dem Bus vom Flughafen zu unserem Hotel Red South Beach nach South Beach zu fahren. Mit der Linie 150 fährt man für 2,25 Dollar nach South Beach – ein echtes Schnäppchen, wenn man die deutschen Fahrpreise kennt. Der Miami Beach Airport Express bietet extra Platz für das Gepäck und ist eine tolle Möglichkeit, schon mal einen ersten Eindruck von Miami zu bekommen. Von der Bushaltestelle waren es nur ein paar Meter zum Hotel – perfekt. Im Hotel angekommen, schien man uns schon zu erwarten, denn man fragte gleich nach dem richtigen Namen :). Das Red South Beach ist ein schickes Boutique Hotel, welches – wie sollte es auch anders sein – die Farbe Rot gekonnt in Szene setzt. So langsam merkten wir nun auch die auftretende Müdigkeit. Wir gingen noch zum fußnahen Supermarkt, um uns ein paar Getränke zu kaufen und fielen dann todmüde aber sehr glücklich ins Bett.

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE |NÄCHSTER BEITRAG |


 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



17.Juli 2017  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]