Ferienhaus in Florida mit anschließender Kreuzfahrt in die Karibik

Kinder schauen in den Sonnenuntergang in Floriad

Verträumte Kinder: Sonnenuntergang auf Anna Maria Island

Birthe Witte, Produktmanagerin bei CANUSA TOURISTIK, machte mit Ihrer Großfamilie eine dreiwöchige Kombinationsreise aus Ferienhaus auf Anna Maria Island mit anschließender Kreuzfahrt in der östlichen Karibik. So deckte die Reise sowohl die Urlaubswünsche der Großeltern als auch der Eltern samt Kleinkindern hervorragend ab …

Die ideale Kombi: Familienurlaub auf Anna Maria Island und Kreuzfahrt in der Karibik

Wir steckten Zuhause gerade mitten im Umbau unseres Hauses, sodass man diese Reise schon fast als Flucht vor dem Chaos bezeichnen kann. Umso mehr hatte ich mir fest vorgenommen, dass wir alle mal drei Wochen ganz entspannt sind und viel Zeit mit der Familie genießen. Ich selbst hätte eher eine Rundreise bevorzugt, aber für einen Familienurlaub mit kleinen Kindern und „großen Oldies“ war diese Kombination genau richtig.

Wir reisten schon einen Abend vorher nach Düsseldorf, um vorab bei Air Berlin einzuchecken. Sitzplätze zu reservieren, ist für Familien bei Air Berlin kostenlos, wenn ein kleines Kind mitreist, und Kinderwagen sowie -sitze werden kostenlos als Sperrgepäck transportiert. Im Flieger waren wir dann fast nur von Familien mit kleinen Kindern und Rentnern umgeben – wir passten also bestens dazu. Die Airline zeigte sich auf beiden Flügen besonders kinderfreundlich, denn sie bot uns Wundertüten, eine vielfältige Auswahl an Kinderfilmen, ein Programm zum Malen am Bildschirm und Videospiele. Das bestellte Kindermenü wurde vorab serviert, und natürlich wurde auch den Kindern, die keinen eigenen Sitzplatz hatten, ein Essen angeboten. Es war also richtig familienfreundlich!

Gepäck am Flughafen Fort Myers

Großgepäck für eine Großfamilie

Sunshine Skyway Bridge in Florida

Sunshine Skyway Bridge nach Anna Maria Island

Willkommen in Florida – Ankunft in Fort Myers und auf Anna Maria Island

Die Einreise war in Fort Myers zügig, und unsere sieben Koffer, der Buggy sowie die Kindersitze kreisten schon auf dem Förderband, als wir dort ankamen. Am Zoll bekamen wir noch höflich in deutscher Sprache Hinweise zur möglichen Wareneinfuhr. Dann wurden wir am Visitor Center dahinter herzlich willkommen geheißen und gefragt, ob wir Landkarten für die Weiterfahrt brauchen würden. Die Kinder bekamen Malstifte und Spielkarten. Weiter ging es dann über die Straße zur Alamo-Station, wo zwar eine Schlange war, aber etwa 15 Mitarbeiter für eine schnelle Abwicklung sorgen. Gut eine Stunde nach der Landung befanden wir uns schon auf der Interstate 75 in Richtung Tampa. Bei so einer netten Begrüßung und der unkomplizierten Einreise kam direkt Urlaubsfeeling auf, und wir fühlten uns auf gewisse Weise auch gleich heimisch. Wir waren wieder hier – bei diesen vielleicht oft oberflächlich wirkenden, aber sehr freundlichen und zuvorkommenden Amerikanern! Auf der Fahrt beschäftigte ich mich immer wieder mit der Frage: Wie bringt man den eigenen Kindern so ein höfliches Benehmen bei? Vom Flughafen Fort Myers fuhren wir zwei Stunden bis Anna Maria Island, eine Insel, die kostenfrei über drei Brücken zu erreichen ist. Die Schlüssel für unser Ferienhaus übernahmen wir in einem Büro in Holmes Beach, quasi dem Zentrum der Insel. Es war zwar bereits geschlossen, aber vor dem Eingang sahen wir einen Briefkasten, in dem unser Umschlag mit den Schlüsseln steckte – sehr unkompliziert! Wer vielleicht schon einmal ein Haus in Dänemark gemietet hat, weiß, dass man als Erstes den Strom- sowie den Wasserzähler suchen muss, um den Stand zu notieren. Bei unserem Haus waren diesmal aber die Energiekosten – bis auf die Poolheizung, die man aber nur im Winter braucht – im Preis enthalten. Die Betten waren bereits bezogen, und ausreichend viele Bade- und Strandhandtücher lagen bereit. In dem Haus gab es viele Utensilien für den Strand, darunter Sonnenschirme, Liegen, Klappstühle, Angeln, Surfbretter, Sandspielzeug und Bälle – großartig!

Ferienhaus auf Anna Maria Island

Unser schönes Ferienhaus

Pool im Ferienhaus

Familienspaß am eigenen Pool

Das wunderbar eingerichtete Ferienhaus

Das Ferienhaus war sehr hell und geschmackvoll mit weißen Möbeln und ohne viel Schnickschnack eingerichtet. Ich fragte mich nur, warum man in dem Ferienhaus die Stühle des Esszimmers mit weißen Hussen bezogen hat. Für eine Mutter von Kleinkindern ist das jedenfalls ein Albtraum, sodass wir die Sitze schnell mit grünen Strandlaken dekorierten. Ansonsten war es für unsere Konstellation perfekt: drei große Schlafzimmer mit jeweils einem Badezimmer und einem Balkon, vom obersten sogar mit Meerblick, eine Schlafkammer mit Babybett, eine Doppelgarage mit Tischtennisplatte, ein toller Poolbereich mit Liegen und eine große überdachte Veranda, die zum Mittelpunkt unseres Aufenthalts wurde. Die Insel ist knapp 12 Kilometer lang, und wir wohnten ganz im Norden, in Anna Maria. Mit dem kostenlosen Manatee Trolley gelangt man dort jederzeit bequem über die Insel, auch noch spätabends, wenn man in Holmes Beach oder Bradenton Beach ausgehen will. In Anna Maria kann man sehr gut im Rod and Reel Pier Restaurant leckeren Fisch oder in der Sandbar essen. Letztere liegt direkt auf dem Strand. Hier mein Tipp: Zum Sonnenuntergang sollte man sich am besten einen Tisch reservieren und den Abend einfach nur genießen!

Sand Bar Bradenton Beach

Die Bradenton Beach Sand Bar ist der beste Platz …

Sonnenuntergang in Bradenton Beach

… um einen Sonnenuntergang zu genießen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

| ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE | NÄCHSTER BEITRAG |


 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



30.August 2016  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]