Die tolle Sonnenmetropole Miami erkunden

Art-déco-Viertel, Miami

Zeitreise in die 50er im weltberühmten Art-déco-Viertel von Miami

Erster Tag in Miami

Durch die Zeitverschiebung waren wir schon um fünf Uhr hellwach und beschlossen daher das gleich zu nutzen und uns mal den Sonnenaufgang am Strand anzuschauen – vor Ort stellten wir fest, dass nicht nur wir diese Idee hatten :). Pünktlich um 6:59 erstrahlte der rote Feuerball über dem Meer – was für ein Anblick. Wir saßen einfach im Sand und genossen die ersten warmen Sonnenstrahlen an diesem Tag. Nach diesem schönen Erlebnis meldete sich langsam der Hunger. Da wir Frühstück inklusive hatten, gingen wir erst mal zurück ins Hotel. Wir konnten zwischen Continentalem und Amerikanischem Frühstück wählen. Wir entschieden uns für das Amerikanische, und da ich Vegetarier bin, bestellte ich meins ohne Speck. Dies war überhaupt kein Problem und man brachte mir dafür Tomaten – lecker.

Miami auf einer Hop-On-Hop-Off-Tour entdecken

Als Nächstes stand eine Hop-On-Hop-Off-Tour auf dem Programm. Wir fuhren mit dem öffentlichen Bus bis zur Biscayne Bay nach Miami Downton. Die Line 120 fährt von South Beach für 2,25 Dollar pro Person nach Downtown. Dort angekommen tauschten wir unseren Voucher an der Big Bus Station und warteten auf den nächsten Bus. Die Hop-On-Hop-Off-Busse eignen sich hervorragend, um die große Stadt und ihre Stadtteile besser kennen zu lernen. Es gibt drei verschiedene Linien (City, Beach und Uptown). Vor Abfahrt kann man individuell entscheiden, ob man den Audioguide in seiner Wunschsprache nutzen möchte oder lieber dem Guide im Bus in Englisch live zuhören möchte. Wir verbrachten den ersten Tag vorwiegend auf der Hop-On-Hop-Off-Tour, um die Stadt richtig kennenzulernen. Coconut Grove und Coral Gables gefielen mir persönlich besonders gut. Rote Dächer, Häuser im mediterranen Stil und Straßen, die nach spanischen Städten und Eroberern benannt wurden, prägen das Bild von Coral Gables.

Hop-On-Hop-Off-Tour mit dem Big Bus in Miami

Der Big Bus: Hop-On-Hop-Off-Tour

City-Trip durch Miami

Stadtrundfahrt über den Ocean Drive

Wer Miamis kubanische Atmosphäre Erleben möchte, der ist in Little Havanna bestens aufgehoben. Warum nach Kuba fliegen, wenn man das Flair auch in Miami haben kann :). Im weltberühmten Art-déco-Viertel kann man restaurierte Gebäude aus den 20er bis 40er Jahren bewundern. Es wurde viel Zeit und Geld investiert, um diese Gebäude und somit ein Stück Zeitgeschichte im Originalzustand zu erhalten. Da in Miami gute 30 Grad herrschten, war der Sprung ins kühle Nass unabdinglich. Zurück in unserem Hotel, bekamen wir Strandhandtücher und sogar Strandstühle gestellt – was für ein Service! Bestens ausgestattet spazierten wir innerhalb von 5 Minuten zum weißen Sandstrand von South Beach. Wir hätten hier ewig sitzen und schwimmen können, aber wir hatten uns für das Abendprogramm den Espanyola Way vorgenommen.

Miamis Nachtleben

Der Espanyola Way ist ein kleiner und charmanter Teil von South Beach mit Häusern im spanischen Kolonialstil und einer Fußgängerzone mit Straßencafés mit europäischem Flair. Hier mischen sich Touristen aus allen Herrenländern unter die Einheimischen zum Bummeln und in den unzähligen Restaurants. Wir aßen im Piccolino und genossen die lebensfrohe Atmosphäre. Und natürlich durfte beim Bummel durch Miami eins nicht fehlen: der legendäre Ocean Drive. Er liegt nur wenige Häuserblocks vom Espanyola Way entfernt. Er hat leider auch traurige Bekanntheit erlangt, als dort der berühmte Designer Gianni Versace dort erschossen wurde. Vor allem ist er aber natürlich für sein buntes Nachtleben mit trendigen Bars, Clubs und Restaurants bekannt. Unser Bus Guide sagte schon tagsüber, dass man sich als Frau hier auch nachts sicher bewegen kann und keine Angst haben muss. Also fackelten wir nicht lange und liefen Richtung Ocean Drive. Hier steppte der Bär, jede Bar, jedes Restaurant war – trotz Dienstag – gut gefüllt und es herrschte eine gut gelaunte Stimmung. Der Ocean Drive ist ca. zwei km lang und da wir ihn bis zum Ende gelaufen waren, entschlossen wir uns ein Taxi zum Hotel zurückzunehmen. Ein kurzes Handzeichen und schon hielt ein Taxi – herrlich, wie unkompliziert doch alles ist. Gute Nacht Miami :).

Coconut Grove in Miami

Bummeln im Coconut Grove Stadtteil

Palmen an allen Straßenrändern von Miami

Wunderschöne Palmen säumen die Straßen Miamis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

| VORHERIGE BEITRAGZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE |NÄCHSTER BEITRAG |


 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



26.Juli 2017  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]