Chicago entdecken: Willis Tower bis Art Institute of Chicago

Willis Tower Glass Floor in Chicago

Nervenkitzel über Chicago im Willis Tower

Den Tag lassen wir wieder ganz entspannt angehen und fahren noch einmal nach Lincoln Park, um im Toast frühstücken zu gehen. Das war beim letzten Mal einfach zu lecker! Nach dem Frühstück machen die Läden auf und wir shoppen ein bisschen in den kleinen Boutiquen. Anschließend fahren wir wieder zurück in die City und lassen uns einfach treiben. Heute ist Shopping Day!!!

Entlang der Michigan Ave findet man alle Geschäfte, die man so braucht: Von Gap über Abercrombie & Fitch, Eddie Bauer, Aéropostale, Hollister und diversen Sportgeschäften ist alles ist vertreten. Ein ausgedehnter Einkaufsbummel muss ja auch mal sein!

Abends essen wir in dem bereits genannten Restaurant Opera, direkt hinter unserem Hotel, und genießen den letzten Abend bei toller Atmosphäre und wunderbar leckerem Essen!

Heute ist unser letzter Tag in Chicago und am Abend werden wir zurück nach München fliegen. Unser Gepäck können wir im Hotel lassen und somit mit freien Händen noch einmal durch die Stadt spazieren. Ich wollte mir heute unbedingt noch den ehemaligen Sears Tower anschauen – der wurde inzwischen in Willis Tower umbenannt.

Ausblick auf Chicago vom Willis Tower aus

Der Ausblick vom Willis Tower…

Ausblick auf Chicago

…ist zu allen Seiten sehr beeindruckend

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Gebäude ist das höchste in Chicago und war bis 1997 sogar das höchste Gebäude der Welt. Es ist das Wahrzeichen Chicagos. Die Aussichtsplattform (Eintritt: 16 US $/Person, 8–23 Uhr) befindet sich in 412 m Höhe. Der Wolkenkratzer hat 110 Stockwerke und ist 442 m hoch (mit Antenne 527 m).

Willis Tower in Chicago ehemals Sears Tower

Willis Tower in seiner vollen Pracht

Der Bau hat mich total fasziniert. Er ist aus neun Einzelkuben zusammengesetzt, zwei enden im 50. Stock, zwei im 66. Stock und weitere drei im 90. Stock, sodass den Abschluss zwei Baukörper bilden. Vor Kurzem hat man die Aussichtsplattform um drei Glasbalkone erweitert, die aus der Fassade herausragen und einen Glasboden haben – ähnlich wie in Toronto beim CN Tower. Das muss man schon mögen, denn wenn man auf dem Balkon steht, schaut man einfach mal eben 412 m in die Tiefe.

Zum Abschluss besuchen wir noch das Art Institute of Chicago (Eintritt: 18 US $/Person, täglich geöffnet), das Kunstmuseum in Chicago. Wer sich sowohl für Kunst als auch für Architektur interessiert, sollte den Besuch auf jeden Fall einplanen.

Der Blick auf das Art Institute of Chicago

Das Art Institute of Chicago

Und dann heißt es ab zum Flughafen und back to Germany. Es war ein super Aufenthalt in einer super schönen Stadt – Chicago ist sehr zu empfehlen, es muss nicht immer New York oder San Francisco sein. Eine Reise dorthin lohnt sich, wir hatten eine tolle Zeit!!!

 

VORHERIGER BEITRAG | ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE | ENDE DER REISE



 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



25.Februar 2011  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]