Der Emerald Lake, Carcross und die Southern Lakes Region

Emerald Lake im Yukon

Das türkis-blau leuchtende Wasser des Emerald Lake

Southern Lakes Region und der Emerald Lake

Wir machten uns auf dem Alaska Highway und dann auf dem South Klondike Highway auf den Weg in Richtung Carcross in die Southern Lakes Region. Auf den ersten Kilometern des zweiten Highways bekamen wir schon wieder das vertraute Gefühl, das wir bereits von unseren vorherigen Urlauben in Kanada kannten: Erfurcht vor der Landschaft, die sich vor uns präsentierte, und das Glücksgefühl, sie in den nächsten drei Wochen genießen zu können. Schon auf den ersten Kilometern unserer Fahrt gab es einige Wow-Ausblicke. „Larger than Life“ – ja, diesen Eindruck vom Yukon konnten wir schon am ersten Tag bestätigen. Foto-Stopps boten sich uns auf dem Highway am türkis-blauen Emerald Lake und am Carcross Desert an, die uns schon einen tollen ersten Eindruck von der vielseitigen Landschaft boten.

South Klondike Highway am Emerald Lake

Traumhafter Highway am Emerald Lake

Carcross Desert, Carcross, Kanada

Der Carcross Desert im Yukon

 

 

 

 

 

 

 

 

In Carcross legten wir eine längere Pause ein. Der Ort ist klein, hat aber ein recht neues und sehr gut ausgestattetes Visitor Centre, in dem man sich über Wandermöglichkeiten und Aktivitäten in der Gegend sowie in anderen Regionen im Yukon informieren kann. Bei Yukon Hiking im Internet sowie im Shop von Coast Mountain Sports bekamen wir bereits ein paar gute Tipps für Wanderungen. Im Visitor Centre informierten wir uns über die aktuellen Hinweise zu den Trails, die sich für unsere Wanderungen anboten, und danach verbrachten wir noch etwas Zeit im Ort. Dort besuchten wir auch den historischen Matthew Watson General Store und spazierten zum Lake Bennett, wo wir die traumhafte Aussicht und das schöne Wetter genossen. Wir fühlten uns schon ziemlich genau 24 Stunden nach unserer Ankunft pudelwohl und waren richtig angekommen in dieser Gegend.

Bennet Lake in Carcross im Yukon

Ausblick auf den Bennet Lake in Carcross

Matthew Watson General Store in Carcross

Der historische Matthew Watson General Store

Wanderung entlang verlassener Minenwerke

Nachdem wir die Southern Lakes Region erkundeten, tolle Aussichten auf den Tagish Lake genossen und am Marsh Lake übernachteten, unternahmen wir in dieser Region auch unsere erste größere Wanderung: Wir folgten dem Sam McGee Trail. Diese Strecke war für uns eine der schönsten und wird bestimmt noch lange in unserer Erinnerung bleiben. Der gut sichtbare Weg führte uns ein Stück entlang der alten Minen und verlief zunächst durch einen Birkenwald. Erst war es noch recht flach, aber nach etwa 1,5 Stunden wurde der Trail dann steiler und führte uns durch einen Nadelwald hinauf. Der Weg ging dort bis in 1500 Meter Höhe hinauf, zu Aussichtspunkten oberhalb der Baumgrenze. Während der Wanderung sahen wir immer wieder Spuren aus der Zeit der Minenwerke – etliche Geräte wurden von den Arbeitern nach der Schließung einfach liegen gelassen, sodass man heute auf den alten Spuren wandeln und die Geschichte erleben kann. Wir stiegen bis auf 1200 Meter Höhe und bestaunten dort oben nicht nur die vielen Reste der Minen, sondern auch die beeindruckende Aussicht. Wir hatten einen tollen Blick auf den Windy Arm des Tagish Lake und auf die Berge. Die Ausmaße des Sees und die Berge um uns herum beeindruckten uns. Und das Beste: Es war niemand um uns herum zu sehen, während der gesamten Wanderung begegneten wir niemandem und genossen die Einsamkeit an diesem schönen Ort! Wir erkundeten die Reste der Minen ausgiebig, bevor es dann wieder auf den Rückweg ging. Die Wanderung war aufgrund der Steigung anstrengend, das Ziel belohnte uns aber dafür umso mehr. Wir können den Trail jedem geübten Wanderer wärmstens empfehlen, und die einmalig schöne Aussicht wird uns bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben!

Campground am Marsh Lake

Unser Campground am Marsh Lake

Sam McGee Trail am Marsh Lake

Verlassene Mienenwerke am Sam McGee Trail

 

 

 

 

 

 

 

 

 

| VORHERIGER BEITRAG | ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISENÄCHSTER BEITRAG |


 

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



11.Oktober 2016  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


2 Kommentare für “Der Emerald Lake, Carcross und die Southern Lakes Region”

  1. Odette Schiller sagt:

    Hallo Claudia,
    toll, da habt ihr eine wunderschöne Reise vor euch! 🙂 Richtig, normalerweise ist die Übernahme eines Wohnmobils in den USA und in Kanada aus zeitlichen und aus Versicherungsgründen erst am Folgetag möglich. In Whitehorse ist das allerdings anders. Man kann den Camper bei Fraserway und Go North bereits am Anreisetag übernehmen. In diesem Fall muss man dem Vermieter allerdings versichern, dass man in der ersten Nacht auf einem Campground im Stadtgebiet bleibt. Wir haben auf dem Hi Country RV Campground übernachtet, dieser liegt etwa 8km von der Fraserway Vermietstation entfernt.
    Viele Grüße und viel Vorfreude auf eure Reise,
    Odette

  2. Claudia Brauckmann sagt:

    Hallo,

    wir planen für nächstes Jahr auch eine Tour mit einem Truckcamper durch den Yukon. Was ich nicht verstehe ist, wieso Ihr den Camper schon am Ankunftstag mieten konntet. Überall wird darauf hingewiesen, dass eine Übernahme am Ankunftstag nicht möglich ist. Deshalb haben wir den Camper erst einen Tag später angemietet.

    Vielen Dank für den interessanten Bericht, werde ihn gespannt weiter verfolgen!
    Claudia Brauckmann

Kommentar schreiben

[huge_it_share]