Die Suche nach Alligatoren in den Everglades

Alligatoren in den Sümpfen der Everglades in Florida

Wieder starten wir früh und verlassen Key Largo, denn heute soll es in die Everglades gehen, und wir wollen möglichst viele Tiere sehen, vor allem natürlich Alligatoren. Bis zum Abend wollen wir dann in Naples sein; das sind zwar nur 150 Meilen, aber wir brauchen dann am Ende doch den ganzen Tag dafür.

  Eine Karte des Everglades NationalparksUnsere Reisegruppe und der Guide im Everglades Nationalpark

Bei Homestead biegen wir auf die Straße in den Nationalpark ab, die am Ende zum Ort Flamingo führt, der 2006 durch den Hurricane Wilma stark zerstört wurde. Bald erreichen wir den Eingang des Everglades Nationalparks mit seinem ansprechend und informativ gestalteten Visitor Center. Der 1947 gegründete Everglades Nationalpark umfasst eine Fläche von mehr als 6000 Quadratkilometern und ist damit fast dreimal so groß wie das Saarland. Auf der Straße durch den Park sieht man zu allen Seiten eine schier endlose Sumpf- und Graslandschaft mit kleinen Wäldchen dazwischen. Diese Waldwiesen (Glades) scheinen unendlich zu sein, also „forever“, wodurch auch der Name „Everglades“ entstand. Das viele Wasser hier stammt aus dem Lake Okeechobee in Zentralflorida und fließt von dort langsam bis in den Golf von Mexiko.

Unendliche Sumpflandschaft in den Everglades, Florida Everglades in Florida

Wir bezahlen 10 Dollar Eintritt für den Everglades Nationalpark und fahren weiter, bis wir nach ein paar Minuten das Royal Palm Visitor Center erreicht haben. Hier starten verschiedene Wanderwege sowie von den Rangern geführte Touren, an denen man kostenlos teilnehmen kann. Wir haben Glück, nur ein paar Minuten später können wir uns einer Wildlife-Führung auf dem Anhinga Trail anschließen. Bei dem Trail durch die Everglades handelt es sich um einen Plankenweg über die Sümpfe und man benötigt etwa eine Stunde für den Rundweg.

Es ist wieder sehr heiß und schwül, und Mücken umschwirren uns, aber es lohnt sich. Wir sind tatsächlich nur ein paar Meter vom Visitor Center entfernt und haben schon den ersten Alligator entdeckt. Und es sollen noch etliche folgen … Daneben gibt es Wasserschildkröten zu sehen, Fische und natürlich unglaublich viele große und kleine Vögel, unter denen die Fischadler und die Anhingas die auffälligsten sind. Mithilfe der geschulten Augen des Rangers haben wir sicher wesentlich mehr gesehen als auf eigene Faust. Nach einiger Zeit und etwas Übung fällt es uns nicht mehr schwer, die Alligatoren im Wasser zu entdecken.

Alligatoren in den Everglades in FloridaAlligator im Wasser in Florida

Ein Alligator kommt in den Everglades in Florida auf uns zu Drei Alligatoren in den Everglades in Florida

Nach dem Aufenthalt hier geht es weiter und wir fahren auf dem Tamiami Trail in Richtung Naples. Weiterhin begleiten uns abwechselnd Sumpf- und Waldlandschaften und wir kommen zu einem weiteren Visitor Center, Shark Valley. Unser Eintritt ist auch dafür gültig und so biegen wir noch einmal in den Nationalpark ab. Wieder stolpern wir geradezu über Alligatoren, sogar in direkter Nähe des Visitor Centers. Die Tiere werden hier weder gefüttert noch bedroht und scheinen keinerlei Angst vor Menschen zu haben.

Ein Adler in den EvergladesZwei Vögel in den Everglades

Auf der Weiterfahrt durchqueren wir die Miccosukee Indian Reservation und dann noch den Big Cypress National Preserve. Es handelt sich quasi um eine Erweiterung des Nationalparks; mit 6000 Quadratkilometern ebenso groß und seit 1974 unter Naturschutz stehend. Wir haben leider keine Zeit für längere Aufenthalte und sehen zu, dass wir nach Naples kommen.

In Naples wohnen wir im schicken Inn on Fifth. Das Hotel ist edel im italienischen Stil gestaltet und liegt direkt an der Fifth Avenue, der zentralen Einkaufsstraße von Naples. Wir bummeln abends noch durch die Straße, vorbei an schicken Restaurants, die wirklich einladend aussehen, aber auch nicht unbedingt ganz preiswert sind. Wir finden aber noch ein nettes Lokal, das zu unserem Budget passt und lassen uns das Dinner schmecken.

 NÄCHSTER BEITRAG

VORHERIGER BEITRAG

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



12.September 2011  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]