Auf den Spuren von Elchen und Bären

Algonquin Parks Log Cabin

Die nächsten zwei Nächte werden wir unseren Camper gegen die Algonquin Log Cabin von Voyageur Quest eintauschen. Nachdem wir unseren Campground in Mew Lake im südlichen Teil des Algonquin Parks verlassen haben, fahren wir auf dem Highway 60, der direkt durch den Park Richtung South River führt. Schon nach kurzer Fahrt stehen zahlreiche Autos am Straßenrand – ein eindeutiges Zeichen: hier gibt es etwas zu sehen! Und so ist es auch, wir erblicken unseren ersten Elch! Dieser grast gemütlich am Straßenrand und ist keine 15 Meter von uns entfernt. Wir betrachten ihn neugierig, und genauso betrachtet er uns auch.

Elch im Algonquin Park

Nachdem wir das Elch-Fotoshooting beendet haben, sind wir noch immer ganz aufgeregt und hoffen natürlich auf noch mehr Wildlife. Kurz bevor wir die Log Cabin erreichen, sehen wir auf einer abgelegenen Straße noch eine Schnappschildkröte. Doch schon kurz nachdem wir die Kamera in Position gebracht haben, flieht sie in einer (für Schildkrötenverhältnisse) atemberaubenden Geschwindigkeit.

Schildkröte im Algonquin Park Schild im Algonquin Park

Die Log Cabin liegt am Rande des Algonquin Parks, direkt am Surprise Lake. Wir werden von den Guides Kyle, Matt und Cookie begrüßt, und nach einer kurzen Führung durch die Lodge beziehen wir unser Zimmer. Unsere Unterkunft ist unglaublich gemütlich: Im unteren Bereich befinden sich ein Wohnzimmer, ein Esszimmer und eine Küche. Von einer Galerieebene im Obergeschoss gehen die Schlafräume ab. Bevor man den Wohnbereich betritt, werden aber erst mal die Schuhe ausgezogen. Die Cabin kommt übrigens vollständig ohne Elektrizität aus. Es ist so gemütlich und einladend, dass wir uns sofort wohlfühlen.

Esszimmer in der Algonquin Park Log Cabin Küche in der Algonquin Log CabinVeranda in der Algonquin Log Cabin in Kanada

Auf der Veranda, die glücklicherweise von einem Fliegennetz eingerahmt ist, treffen wir auf die anderen Reisenden aus Deutschland, England und Kanada. Ab diesem Zeitpunkt heißt es zurücklehnen und genießen. Das wirklich unglaublich gute Essen wird uns abends von Cookie zubereitet, Matt heizt die Sauna ein und wir verbringen einen geselligen Abend, mit saunen, schwimmen und Gesprächen.

Der nächste Tag steht ganz im Zeichen des Wildlife. Mit Kyle machen wir eine Kanu- und Hiking-Tour durch den Algonquin Park. Auch den Sprung von einem 3-Meter-Felsen ins angenehme Wasser trauen wir uns zu. Auf der Tour gibt es viel Natur zu erleben – und Spuren von kleinen und großen Tieren zu entdecken, sogar Kratzspuren eines Bären, die noch relativ frisch sind. Zu einem persönlichen Treffen mit dem Bären kommt es dann aber glücklicherweise nicht. Nach einem gemütlichen Abend geht es abends noch mal zum Night Canoeing. Wir genießen die Stille auf dem See, fernab des städtischen Lärms. Dann probieren wir uns mit der Gruppe am Wolf Howl. Doch antworten tun die Wölfe in dieser Nacht nicht.

Rudern auf dem Surprise Lake in Kanada

Am Morgen klingelt der Wecker schon um fünf Uhr, denn bekanntlich sieht man frühmorgens die meisten Tiere, und das wollen wir und nicht entgehen lassen. Wir sind nicht die Einzigen, die ganze Gruppe ist so früh schon auf den Beinen. Schnell geht es zum See, wo wir uns ein Kanu nehmen und hinausfahren. Es ist eine unglaubliche Stimmung und im Gegensatz zur Nacht richtig laut. Elche sehen wir leider nicht, aber immerhin treffen wir einen früh munteren Biber, der immer wieder schnell ins Wasser abtaucht, um an seinem Biberbau zu arbeiten.

Leider ist unsere Zeit in der Log Cabin heute schon wieder vorbei. Obwohl wir auf unserer bisherigen Tour schon eine Menge schöne Dinge gesehen und erlebt haben, waren die Tage hier doch das große Highlight und der perfekte Abschluss, bevor wir uns heute wieder auf den Weg Richtung Süden machen, um unsere letzte Nacht im Wohnmobil zu verbringen …

NÄCHSTER BEITRAG FOLGT BALD

VORHERIGER BEITRAG

 

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



5.Oktober 2011  Rubrik: Aktuellste Beiträge, Kanada  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]