Ankunft im Skigebiet Telluride

Von New York nach Colorado

Heute müssen wir früh aufstehen, damit wir unseren Shuttle-Bus zum Flughafen nicht verpassen. Um 8:30 Uhr startet der Flieger nach Montrose in Colorado. Wir empfehlen, für den vierstündigen Flug mindestens zwei Stunden vor Abflug einzuchecken und sich mit Proviant einzudecken, damit die Reise ohne Stress und Hunger weitergeht. Es ist wieder ein ruhiger Flug, und wir können uns ein weiteres Mal über wunderbaren Sonnenschein freuen. Montrose hat einen süßen kleinen Flughafen, in dem es gemütlich zugeht. Hier befindet sich vom Check-in bis hin zum gut besuchten Imbiss alles unter einem Dach. Wir sind hungrig und finden einen freien Tisch. Die selbst gemachten Burger sind der Hit – den Barbecue Chicken Burger sollte man nicht verpassen! Während wir auf unsere Bestellung warten, gehe ich kurz zum Schalter unseres Transferunternehmens Telluride Express, wo man mich herzlich begrüßt. Ich lerne unseren Fahrer kennen und erfahre, dass es nach unserem Burger auch gleich in Richtung Telluride losgehen kann.

Fahrt nach Telluride

So ganz können wir uns noch nicht vorstellen, dass wir nur eineinhalb Stunden von einem tollen Skigebiet entfernt sein sollen, aber je länger wir unterwegs sind, desto näher kommen auch die schneebedeckten Berge. Etwas erschöpft beziehen wir am frühen Nachmittag unser geräumiges Zimmer im The Peaks Resort & Spa. Das Vier-Sterne-Hotel ist eine Legende in dieser Region. Es wurde im Winter 2011 unter neuem Management komplett renoviert und verfügt über Ski in –– Ski out. Eine ideale Unterkunft für Skifahrer!

In Telluride angekommen

Am Nachmittag erkunden wir das Hotel und begutachten mit Freude alle Annehmlichkeiten, die es zu bieten hat. Gegen Abend zieht es uns dann ins Zentrum, und wir nehmen die Telluride Gondola runter ins Tal. 13 Minuten dauert die Fahrt zwischen dem Hauptort und dem Mountain Village. Auf dem Weg genießen wir die tolle Aussicht und einen herrlichen Sonnenuntergang.

073 096

Die gemütliche Westernatmosphäre von Telluride zieht uns sofort in ihren Bann, und wir schlendern die Main Street entlang, um nach einer passenden Location für das Abendessen Ausschau zu halten. Bei einbrechender Dunkelheit fällt die Wahl auf das Telluride Bistro – Fine Italian Cuisine, wo wir die beiden letzten Plätze an der Bar ergattern. Nachdem wir uns etwas Leckeres von der Speisekarte ausgesucht haben und zwei große Gläser Wasser vor uns stehen, die darauf warten, getrunken zu werden, kommen wir mit unserem Barnachbarn ins Gespräch. Das Erste, was er uns ganz ausdrücklich empfiehlt, ist: Drink as much as you can, and you will feel much better!!! (Er meint natürlich Wasser …) Wir sehen wohl doch etwas mitgenommen aus. Dieser Satz ist nun der Selbstläufer des Urlaubs, und wir trinken brav immer Wasser und Wasser und Wasser und fühlen uns besser und besser …

 

 NÄCHSTER BEITRAG

 LETZTER BEITRAG

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



21.Januar 2013  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]