Beaver Creek – Es geht los – Epic-Challenge – Team Germany II

Start der epic Challenge im Beaver Creek Resort in Vail

Wir haben uns entschieden, abwechselnd von der Epic Challenge zu berichten. Als Team Germany II dürfen wir heute vom ersten Skitag berichten. Denn heute ging es endlich auf den Berg. Als Start-Gebiet hatten wir Beaver Creek auserkoren. Hier konnten wir direkt aus dem Bett in den Lift fallen. Und die Sonne schien auch noch kräftig!

Für uns ist es die erste Reise in die Rockies und so waren wir ganz gespannt, was denn anders sein würde. Das Glück des Powder-Schnees konnten wir zwar noch nicht erleben, aber dennoch ist es hier so gar nicht europäisch. Da wäre zum einen die trockene Höhenluft, an die man sich erst gewöhnen muss. Und dann sind auch bis in die Höhe Bäume rund um die Pisten, denn die Baumgrenze liegt hier bei knapp 3.500 Metern. Aber das Beste: hier gibt es deutlich mehr Bäume als Skifahrer auf den Pisten des Beaver Creek Resorts.

Leere Pisten auf dem Vail Mountain

Denn diese sind auffallend leer – ein Traum für jeden Skifahrer, der viel Platz für für seine Schwünge hat. Und auch am Lift steht man so gut wie gar nicht an – sodass man jede Menge Pistenkilometer abgrasen kann.

Traumhaftes Wetter in Vail

Das ist ja auch eine der Aufgaben der Epic Challenge: möglichst viele Pistenkilometer und „Pins“ sammeln. Und die Jagd nach diesen Pins wollten wir ausgiebig bis zum Ende des Skitages in ausdehnen. Leider hatten wir uns hier zeitlich ein wenig verschätzt, sodass wir irgendwann vor verschlossenen Liften standen. Warum müssen Skitage auch immer so kurz sein. Noch schlimmer: wir kamen auch nicht mehr per Ski zurück zum Appartement. Was also tun? Wir fragten im Pistenbüro des Beaver Creek Resorts nach. Der Angestellte zögerte nicht lange, griff zum Hörer und organisierte uns einen Kleinbus, der fünf Minuten später vorfuhr und uns direkt zum Appartement kutschierte. For free natürlich – das ist auch Service!
Hatten wir so noch nicht in Europa gesehen.

Die Teams voller Vorfreude in Vail

So sind wir gespannt, was wir in den nächsten Tagen noch Neues erleben dürfen. Denn von den gesamten Vail Resorts haben wir ja erst einen Bruchteil gesehen.

  NÄCHSTER BEITRAG

VORHERIGE BEITRAG

ZUR ÜBERSICHTSSEITE DIESER REISE

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag mit Ihren FreundenPin on PinterestShare on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Möchten Sie immer auf dem laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt den CANUSA Blog!



25.Februar 2012  Rubrik: Aktuellste Beiträge, USA  Autor:


Kommentar schreiben

[huge_it_share]